WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

VW-Abgasskandal Dresdner Landgericht für Musterverfahren

Um Kosten und Aufwand zu sparen, spricht sich das Dresdner Landgericht im VW-Abgasskandal für Musterverfahren aus. Kläger und Beklagte sollten bis zur höchstrichterlichen Klärung warten.

Das Gericht sieht in einem Musterverfahren den einzig vertretbaren Weg im Abgasskandal. Quelle: dpa

DresdenKlagen im Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal können nach Ansicht des Dresdner Landgerichts nur in Musterverfahren entschieden werden. Das sei angesichts des erheblichen Aufwandes und der beträchtlichen Kosten, wenn alle Klagen parallel durch die Instanzen hindurch prozessiert würden, der einzig vertretbare Weg, hieß es in einer Erklärung vom Montag.

Das Gericht forderte Kläger und Beklagte in den dort anhängigen Verfahren auf, die Entwicklung in der Berufungsinstanz abzuwarten und sie bis zur höchstrichterlichen Klärung ruhen zu lassen. „Alle Entscheidungen der unteren Instanz sind nur Durchgangsstadien.“ Und es sei offen, wer letztlich die Rechnung dafür tragen müsse. „Denn dies hängt davon ab, wer am Ende gewinnt.“

Eine erste Klage hatte das Gericht Anfang November abgewiesen. Die Richter hielten es für unverhältnismäßig, dass der Kunde eines Autohauses nach Bekanntwerden der Abgas-Manipulationen einen Neuwagen für seinen 2012 erworbenen Diesel erhält, nachdem er das Angebot von Nachbesserungen abgelehnt hatte. Das Gericht geht aber von einer Berufung zum Oberlandesgericht aus, die bisher aber nicht erfolgte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%