WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zugverbindung Siemens investiert in Hochgeschwindigkeitsstrecke in Russland

Zwischen Tscheljabinsk und Jekaterinburg soll eine neue Zugschnellstrecke für rund vier Milliarden Euro entstehen. Siemens investiert in das Projekt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Industriekonzern investiert in eine Bahnstrecke zwischen zwei russischen Städten. Quelle: dpa

Moskau Siemens investiert zusammen mit dem russischen Staatsfonds RDIF in eine Hochgeschwindigkeits-Zugverbindung zwischen den Städten Tscheljabinsk und Jekaterinburg. Der RDIF bezifferte das gemeinsame Investitionsvolumen am Freitag auf 300 Milliarden Rubel (vier Milliarden Euro). Die Vereinbarung sei am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz unterzeichnet worden, teilte der Fonds mit. Der Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke sei für 2021 geplant.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%