WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Zum Tod von „Neutronen-Jack“ „Alle sind doof – außer mir“

Jack Welch ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Quelle: REUTERS

Jack Welch, Manager-Ikone und langjähriger Chef des US-Konzerns General Electric, ist mit 84 Jahren gestorben. Von 2006 bis 2009 schrieb er die Kolumne „Welchs Welt“ für die WirtschaftsWoche. Hier die besten Folgen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Der frühere Chef des US-Industriekonzerns General Electric (GE), Jack Welch, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Das gab GE am Montag bekannt. „Heute ist ein trauriger Tag für die gesamte GE-Familie“, sagte der aktuelle Konzernchef Larry Culp in einem Statement. Welchs Ehefrau Suzy erklärte in US-Medien, dass die Todesursache ein Nierenversagen war.

Welch war bis zu seinem Rücktritt im Herbst 2001 rund 20 Jahre lang Spitzenmanager des Unternehmens. Welch baute GE während seiner Amtszeit zu einem globalen Großkonzern und einer der wertvollsten US-Aktiengesellschaften auf. 1999 wurde er vom Magazin „Fortune“ als „Manager des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

Der wegen seiner harten Personalpolitik nicht bei allen beliebte Welch steigerte den GE-Börsenwert von 15 Milliarden auf über 400 Milliarden Dollar. In den 80er Jahren hatte er sich durch die Entlassung zahlreicher Mitarbeiter den Spitznamen „Neutronen-Jack“ eingehandelt - in Anlehnung an die verheerende Wirkung der Neutronen-Bombe.

1935 in Peabody im Staat Massachusetts geboren, fing Welch 1960 bei GE an. Zwölf Jahre später ernannte ihn das Unternehmen zu einem von vielen Vizepräsidenten. 1981 folgte der Sprung an die Spitze. Welchs Einfluss in der amerikanischen Unternehmenswelt war auch nach seinem Rücktritt noch lange zu spüren. Dutzende von Konzernführern dienten unter ihm, er beeinflusste so eine ganze Generation von US-Managern.

Nach der Welch-Ära ging es mit dem über 125 Jahre alten Konzern, dessen Wurzeln auf den Glühbirnen-Erfinder Thomas Edison zurückgehen, steil bergab. Unter Welchs Nachfolger Jeff Immelt traten etliche Schwierigkeiten auf. Mitte 2018 stieg GE nach 110 Jahren aus dem US-Leitindex Dow Jones ab.

Jack Welch schrieb gemeinsam mit seiner Frau Suzy von 2006 bis 2009 die Kolumne „Welchs Welt“ für die WirtschaftsWoche, in der sie Tipps zu Management-Herausforderungen, Karrierefragen und Mitarbeiterführung gaben. Titel seiner ersten Kolumne war: „Alle sind doof – außer mir“. Hier die beliebtesten Beiträge von Jack und Suzy Welch für die WirtschaftsWoche.

Welchs Welt
Was wirklich erfolgreich macht
02. September 2009
Die Arbeitswelt verlangt von den Arbeitnehmern heutzutage viele unterschiedliche Fähigkeiten. Deshalb gehen Jack und Suzy Welch heute der Frage nach: Welche sind unabdingbar für beruflichen Erfolg – ganz gleich in welcher Position oder Branche?

Was Top-Manager auszeichnet
28. September 2009
Die richtigen Leute für einen Führungsjob zu finden ist nicht einfach. Jack und Suzy Welch nennen die vier wichtigsten Charaktermerkmale, auf die Sie bei der Suche nach guten Führungskräften achten sollten.

Ein ganz normaler Wirtschaftsabschwung
17. April 2008
Wie kann ich als Otto Normalverbraucher die Wirtschaft unterstützen? Abwarten, Tee trinken und nicht über die eigenen Verhältnisse leben, raten Jack und Suzy Welch.

Richtig Mitarbeiter befragen
06. Februar 2008
Mitarbeiterbefragungen gelten in vielen Unternehmen als sinnlos. Aber das ist ein Irrtum. Für verwertbare Erkenntnisse mit die Umfrage unter Angestellten aber effektiv gestaltet sein. Tipps von Jack und Suzy Welch.

Minderleister vergiften das Klima
07. September 2009
Jack und Suzy Welch beantworten heute folgende Frage: „Was machen Sie mit einem Arbeitnehmer, dessen Leistungen sich von 'absolut spitze' zu 'kaum noch wahrnehmbar' gewandelt haben?“

Vier Ratschläge für Absolventen
28. Juni 2009
Obwohl Jack und Suzy Welch begeistert twittern und ihre Kinder auf Facebook verfolgen, raten sie, öfter mal die Finger vom Computer zu lassen. Daneben haben sie weitere Ratschläge für Absolventen, um auch in der Krise beruflichen Erfolg zu haben.

Den neuen CEO finden
21. April 2008
Welche Fragen empfehlen Sie beim Vorstellungsgespräch eines Kandidaten für den Posten eines CEO – abgesehen von den üblichen Routinefragen? Jack und Suzy Welch haben die Antwort.

Wachsen statt kündigen
07. April 2008
Wenn ein Unternehmen wächst und das Geschäft komplexer wird, sind manche langjährige Mitarbeiter überfordert. Was tun, wenn sie gemessen an ihrer Leistung allmählich teuer werden? Jack und Suzy Welch über Wachstumsprobleme in Unternehmen.

Top-Leute ziehen lassen
25. Februar 2008
Wie weit sollte ich gehen, um einen Top-Mann davon abzuhalten, zur Konkurrenz zu wechseln? Tipps von Jack und Suzy Welch.

Wie Startups große Konzerne ködern können
11. September 2009
Jack und Suzy Welch beantworten heute die Frage: Wir sind ein kleines Startup und möchten die USA sowie europäische Märkte erobern. Aber bei großen Konzernen, die durchaus unsere Kunden sein könnten, bekommen wir einfach keinen Fuß in die Tür. Die halten uns für eine Klitsche. Sehen Sie einen Weg, dort doch noch zu landen?

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%