WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Internet Google bleibt durch Kostensenkungen auf Erfolgskurs

Seite 2/2

Google ist allerdings auch extrem abhängig von dieser Einnahmequelle, denn 97 Prozent der Einnahmen stammen aus der Werbung. Mit anderen Produkten, wie Software für das Google Handy oder dem Videoportal Youtube erzielt Google nur marginale Erlöse oder zahlt sogar drauf. Analysten der Schweizer Bank Credit Suisse schätzen, dass Youtube wegen der hohen Serverkosten in diesem Jahr fast 500 Millionen Dollar verliert.

Daher soll künftig mehr professionelles TV-Material für ein besseres Werbeumfeld und damit mehr Einnahmen sorgen. Google hat sich mit Sony und elf anderen TV-Studios darauf geeinigt, Hunderte Filme, TV-Serien und Shows auf YouTube auszustrahlen. Ende März hatte YouTube bereits eine ähnliche Kooperation mit dem Medienkonzern Walt Disney angekündigt.

Google hofft, die Plattform durch hochwertige Inhalte aufzuwerten und attraktiver für Werbekunden zu machen. Zwar schauen pro Monat mehr als hundert Million Nutzer Videos auf YouTube an, jedoch zögern viele Werbtreibende, mit ihrem Logo neben Amateurvideos zu werben.

Doch Google zweifelt nun offenbar daran, dass Youtube nur mit Werbung proftibal werden kann. "Wir erwarten mit der Zeit auch Mikrobezahlsysteme und andere Abomodelle", sagte Schmidt. Einzelheiten dazu sollen demnächst bekannt gegeben werden. 

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%