WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Internet Porsche sperrt Facebook

Rund ein Viertel der knapp 13.000 Porsche-Mitarbeiter weltweit pflegen Kontakte und Freundschaften über Facebook und andere soziale Netzwerke - doch am Arbeitsplatz ist es damit vorbei.

Aus Angst vor Wirtschaftsspionage hat jetzt der Stuttgarter Sportwagenhersteller allen Mitarbeitern den Zugriff auf diese populären Internet-Seiten gesperrt. Der Leiter Konzernsicherheit, Rainer Benne, begründet den Schritt damit, dass auf diesem Weg interne Informationen nach draußen dringen.

Ausländische Geheimdienste spähen Facebook systematisch aus. Sie nehmen Kontakt zu gut informierten Insidern auf und versuchen, ihr Vertrauen zu gewinnen, heißt es. Da die Porsche-Mitarbeiter in ihrer Freizeit weiterhin bei Facebook vorbeischauen können, dürfte das die Gefahr kaum bannen.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%