WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Internet Yahoo übertrifft Erwartungen

Yahoo hat im abgelaufenen Quartal mehr verdient als erwartet. Allerdings fiel das Ergebnis für Microsoft nicht so überzeugend aus.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
A view of a billboard for Quelle: dpa

Microsoft wird sich durch das gute Ergebnis nicht zu einer höheren Übernahmeofferte hinreißen lassen. Der Kurs der Yahoo-Aktie gab nachbörslich etwa ein Prozent nach. Der US-Internetkonzern wies am Dienstagabend nach US-Börsenschluss einen Nettogewinn von 542,2 Millionen Dollar für das erste Vierteljahr aus, nach 142,4 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum.

Yahoo profitierte dabei besonders von seiner Beteiligung am chinesischen Internet-Unternehmen Alibaba.com. Der Bruttoumsatz stieg um neun Prozent auf 1,82 Milliarden Dollar. Abzüglich der Zahlungen an Werbe-Partner legte er um 14 Prozent auf 1,35 Milliarden Dollar zu. Vor Sonderposten verdiente der Konzern 150 Millionen Dollar oder elf Cent pro Aktie.

Von Reuters befragte Analysten hatten auf dieser Basis durchschnittlich mit einen Gewinn von neun Cent je Anteilschein gerechnet. An seiner Umsatzprognose für das laufende Jahr hielt Yahoo fest. Das Unternehmen rechnet weiter mit Erlösen von 7,2 bis acht Milliarden Dollar. An der Höhe von Microsofts 43 Milliarden Dollar schwerer Übernahmeofferte wird sich nach Ansicht von Analysten damit wohl nichts ändern. Personen, die in Microsofts Einschätzung der Yahoo-Zahlen eingeweiht waren, bestätigten dies. Der Software-Riese sehe in der Tatsache, dass Yahoo nicht an seiner im Januar ausgegebenen Umsatzprognose gerüttelt habe, ein Indiz dafür, dass sich der Wert der Firma nicht verändert habe, sagten sie.

Yahoos Finanzchef Blake Jorgensen bekräftigte hingegen in einem Gespräch mit Reuters, er halte das Microsoft-Gebot für zu niedrig. Zugleich erfuhr Reuters von mit der Angelegenheit vertrauten Personen, dass Yahoo weiterhin separate Gespräche mit News Corp und Time Warner führe. Ermutigt von den starken Geschäftszahlen, die Google vergangene Woche vorlegte, hatten einige Investoren gehofft, dass Yahoo ein ähnlich beeindruckender Überraschungshit gelingen könnte - und so Microsoft zu einer verbesserten Offerte bewegen würde.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%