Absatzrekord Apple verkauft neun Millionen iPhones in drei Tagen

Apple hat eine Rekordzahl von neun Millionen iPhone 5s- und iPhone 5c-Modellen verkauft - gerade einmal drei Tage nach dem Verkaufsstart der neuen iPhone am 20. September.

Was Apple Neues bringt
Die wohl bedeutendste Neuerung ist die Generalüberholung des Betriebssystems für das Smartphone iPhone und den Tablet-Computer iPad. Unter anderem hat das Design eine Generalüberholung erfahren und ist durch den Verzicht auf viele 3D-Logos „flacher“ in der Ansicht geworden. Quelle: REUTERS
Das Betriebssystem iOS 7 sei die wichtigste Änderung an der Software seitdem das iPhone auf den Markt gekommen sei, so Apple. Von den Neuerungen sollen auch ältere Geräte bis zum iPhone 4 profitieren können. Verfügbar wird die Software ab Herbst sein. Quelle: REUTERS
Der Wechsel zwischen mehreren Webseiten wird bei iOS 7 durch ein neues Scroll-Feature ermöglicht. Quelle: REUTERS
Auch der Mediendienst iTunes erhält einen neuen Anstrich. Quelle: REUTERS
Es ist keine Revolution, aber Apple bietet jetzt einen eigenen Streaming-Dienst an, der Musik etwa auf das iPhone überträgt: „iTunes Radio“. Der Dienst ist jedoch vorerst nur in den USA erhältlich. Quelle: dpa
Das Angebot „iTunes Radio“ enthält Werbeanzeigen und ist kostenfrei. Quelle: AP
Apple hat zudem ein neue Betriebssystem mit dem Namen OS X Mavericks vorgestellt für die Computer und Notebooks des Hauses. Die Neuentwicklung soll unter anderem eine engere Verzahnung mit iPhones und iPads ermöglichen. Quelle: dpa
Die Software ermöglicht es Nutzern, Termine, Passwörter, Routenplanungen und andere Informationen über verschiedene Geräte abzurufen, so Apples Software-Chef Craig Federighi (Bild). Quelle: AP
Mavericks sei so angelegt, dass es weniger Energie brauche als frühere Versionen der Software – was damit der Akkulaufzeit zugutekommen werde, so Federighi weiter. Enthalten seien auch Features, die dann zum Tragen kämen, wenn jemand auf mehreren Bildschirmen gleichzeitig arbeite. Quelle: AP
Die neuen Varianten des Notebooks Macbook Air versprechen vor allem eine höhere Akkulaufzeit. Bis zu zwölf Stunden sollen sie ohne Aufladen laufen können. Quelle: REUTERS
Die längere Einsatzdauer ohne Stromanschluss werde durch den Einbau energiesparender Prozessoren von Intel sowie das neue Betriebssystem Mavericks erreicht. Eine Technologie mit dem Namen AppNap sorgt dafür, dass Programme die gerade nicht zu sehen sind - zum Beispiel weil sie von anderen Fenstern verdeckt werden - keinen Strom verbrauchen. Quelle: AP
Der Mac Pro bekommt ein ungewöhnliches Design in Form eines glänzenden schwarzen Zylinders, der viel kleiner ist als die bisherigen großen Kästen. Die Leistung wurde im Vergleich zur vorherigen Generation verdoppelt. Quelle: dpa
Die neue Generation des Computers Mac Pro wird als erstes Apple-Gerät seit langer Zeit in den USA gefertigt. Der Computer, der für professionelle Anwendungen wie Grafik oder Video-Bearbeitung gedacht ist, wurde nach mehreren Jahren gründlich aktualisiert. Quelle: dpa

Die neuen iPhone-Modelle haben einen Verkaufsrekord für Apple aufgestellt. Am ersten Wochenende seien neun Millionen Geräte verkauft worden, teilte der Konzern am Montag mit. Die vorherige Bestmarke gab es vor einem Jahr beim iPhone 5 mit fünf Millionen Geräten am ersten Wochenende. Nach dem Verkaufsrekord zeigte sich der Konzern auch optimistischer für das Geschäft im laufenden Quartal. Die Aktie zog vorbörslich um über sechs Prozent an.

„Das ist unser bisher bester iPhone-Verkaufsstart - mehr als neun Millionen iPhones - ein neuer Rekord für den Verkauf am ersten Wochenende,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Nachfrage nach den neuen iPhones ist unglaublich und während wir unsere ursprüngliche Liefermenge an iPhone 5s ausverkauft haben, bekommen die Geschäfte weiterhin regelmäßig neue iPhones. Wir bedanken uns bei jedem für seine Geduld und arbeiten unter Hochdruck daran, genug neue iPhones für jedermann herzustellen.“

Fakten zum iPhone5S-Verkaufsstart

Apple hatte am Freitag erstmals gleich zwei neue iPhone-Modelle auf den Markt. Das teurere iPhone 5s sieht äußerlich aus wie das Vorgängermodell, hat aber einen deutlich schnelleren Chip, eine verbesserte Kamera und einen Fingerabdruck-Scanner. Das 100 Euro günstigere iPhone 5c bekam ein Gehäuse aus Plastik. In dem Gerät ist weitgehend Technik aus dem ein Jahr alten iPhone 5 zu finden. Beide neuen iPhone-Modell unterstützten nun auch die LTE-Frequenzen der Mobilfunkanbieter Vodafone und O2. Der Vorgänger konnte dagegen bei LTE nur im Netz der Deutschen Telekom funken.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

In den vergangenen Wochen war viel über ein gesunkenes Interesse an den Apple-Smartphones spekuliert worden. Am Freitag war das teurere iPhone 5s schnell weitgehend ausverkauft. Der Rekordstart wird die Apple-Kassen wieder kräftig klingeln lassen. Der Konzern erklärte in einer Pflichtmitteilung, der Umsatz im laufenden Quartal werde am oberen Ende der angekündigten Spanne von 34 bis 37 Milliarden Dollar liegen. Dies gelte auch für die Rendite, für die 36 bis 37 Prozent veranschlagt werden. Analysten hatten sich zuletzt sorgen gemacht, dass ein günstigeres iPhone-Modell die Profitabilität schmälern könnte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%