WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Alex Jones Paypal bricht mit Verschwörungstheoretiker

Alex Jones Quelle: AP

Nachdem bereits eine Reihe von Tech-Unternehmen mit Alex Jones gebrochen haben, wendet sich auch PayPal gegen den Verschwörungstheoretiker. Über den Zahldienst kann man nichts mehr von Jones' Website kaufen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Nach einer Reihe von Tech-Unternehmen bricht nun auch PayPal mit dem Verschwörungstheoretiker Alex Jones. Über den Zahldienst könne man nicht mehr Zahnpasta, Nahrungsergänzungspillen, „Ich stehe zu Trump“-T-Shirts oder Kaffeepackungen mit anderen politischen Slogans von Jones' Website „Infowars“ kaufen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Entscheidung sei nach einer Prüfung gefallen, die Fälle von Förderung von „Hass und diskriminierender Intoleranz gegenüber bestimmten Gemeinden und Religionen“ zutage gefördert habe.

„Infowars“ erwiderte, die Maßnahme sei eine Masche, um die Webseite wenige Wochen vor den Kongresswahlen zu sabotieren.

Anfang des Monats hatte schon Twitter Jones und „Infowars“ vom Kurznachrichtendienst verbannt. Facebook ging ebenso vor, während andere Tech-Firmen wie YouTube, Apple und Spotify dessen Inhalte eingeschränkt haben. Die Maßnahmen wurden nach Berichten eingeleitet, wonach Jones Gewalt verherrliche sowie Muslime, Zuwanderer und Transgender verunglimpfe.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%