Axel Springer Digitalgeschäft lässt den Gewinn steigen

Axel Springer hat sein Betriebsergebnis im abgelaufenen Jahr deutlich gesteigert. Dazu trug vor allem das gut laufende Digitalgeschäft bei. Vorstandschef Mathias Döpfner erhöht die Dividende für die Aktionäre.

Der Medienkonzern steigerte sein Betriebsergebnis binnen Jahresfrist um 6,5 Prozent auf rund 596 Millionen Euro. Quelle: Reuters

BerlinEin florierendes Internetgeschäft hat dem Axel-Springer-Verlag 2016 mehr Gewinn beschert. Das Betriebsergebnis (bereinigtes Ebitda) stieg binnen Jahresfrist um 6,5 Prozent auf rund 596 Millionen Euro, wie der Medienkonzern am Donnerstag in Berlin mitteilte. Der Umsatz des Herausgebers von „Bild“ und „Welt“ sank minimal um 0,1 Prozent auf rund 3,3 Milliarden Euro. und entsprach weitgehend den Erwartungen von Experten.

Beim Gewinn übertraf Springer die Einschätzungen von Analysten. „In einem erfolgreichen Jahr 2016 haben wir weiter in Wachstum investiert und unsere Position als Europas führender Digitalverlag weiter ausgebaut“, sagte Konzernchef Mathias Döpfner. Die Dividende soll auf 1,90 von 1,80 Euro je Aktie steigen.

Für 2017 peilt das Management ein Plus der Gesamterlöse im mittleren einstelligen Prozentbereich an. Der operative Gewinn dürfte im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zulegen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%