Axel Springer Medienkonzern legt dank Digitalgeschäft zu

Der Medienkonzern Axel Springerhat im dritten Quartal seinen Umsatz gesteigert und dabei vom florierenden Internetgeschäft profitiert. Unter dem Strich sprang für die Aktionäre allerdings deutlich weniger heraus.

Für den größten Gewinnbeitrag sorgte erneut das digitale Geschäft vor allem mit Kleinanzeigen im Internet. Quelle: dpa

BerlinGut laufende Digitalgeschäfte haben dem Medienkonzern Axel Springer im dritten Quartal ein Umsatzplus gebracht. Von Juli bis September stiegen die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,3 Prozent auf 859,7 Millionen Euro. Dies teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Berlin mit.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 6,9 Prozent auf 156,1 Millionen Euro zu. Unter dem Strich sprang für die Aktionäre allerdings deutlich weniger heraus. Mit 37,2 Millionen Euro hat sich diese Kenngröße gegenüber dem Vorjahreswert mehr als halbiert. Die im August nach oben geschraubte Prognose bestätigte das Management aber.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%