BT Group Schwächelndes IT-Geschäft setzt Telekomkonzern zu

Der Gewinn beim britischen Telekomanbieter BT Group ist im dritten Quartal um vier Prozent auf zwei Milliarden Euro gesunken. Probleme bereitet vor allem die IT-Sparte. Positiv entwickeln sich dafür die Kundenzahlen.

Der Konzern zog im vergangenen Quartal 279.000 Mobilfunk-Kunden an, dazu kamen 179.000 schnelle Breitband-Internetanschlüsse. Quelle: dpa

LondonDie anhaltenden Schwierigkeiten in der IT-Sparte machen dem britischen Telekomanbieter BT Group zu schaffen. Der Gewinn ging im abgelaufenen Quartal um vier Prozent auf umgerechnet zwei Milliarden Euro zurück, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz sank um zwei Prozent auf 6,8 Milliarden Euro. Auch höhere Pensionskosten sowie die Ausgaben für Sportrechte drückten auf das Ergebnis. Besser lief es dagegen im Mobilfunkgeschäft.

BT-Chef Gavin Patterson sagte, das Unternehmen halte trotz der Schwierigkeiten an seinem Ausblick für das Gesamtjahr fest. Für Zuversicht sorge das Geschäft mit den Verbrauchern, das sich gut entwickle. So zog BT in dem Quartal 279.000 Mobilfunk-Kunden an, dazu kamen 179.000 schnelle Breitband-Internetanschlüsse.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%