WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Cyberkriminalität Mehr Fälle und höhere Schäden durch Computerbetrug

Cyberattacken: Mehr Fälle und höhere Schäden Quelle: dpa

Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist ein beliebtes Ziel von Hackern: Rund 86.000 Fälle von Cyberkriminalität erfasste die Polizei im vergangenen Jahr - das waren vier Prozent mehr als noch 2017.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Gefahr durch Cyberkriminalität nimmt in Deutschland zu. Rund 86.000 Fälle seien im vergangenen Jahr von der Polizei erfasst worden, sagte BKA-Vizepräsident Peter Henzler am Donnerstag in Wiesbaden. Das sind vier Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die durch den Computerbetrug entstandenen Schäden erhöhten sich von 50,9 Millionen auf 71,4 Millionen Euro.

Die Dunkelziffer bei der Cyberkriminalität sei aber sehr groß, erklärte der Vizepräsident des Bundeskriminalamtes (BKA). Der tatsächlich entstandene Schaden liege daher deutlich höher. Das belegten auch Studien aus der Industrie.

„Der Wirtschaftsstandort Deutschland bleibt ein bevorzugtes Ziel für Hacker“, sagte BKA-Vizepräsident Peter Henzler. Dabei könne die Polizei insbesondere mit Blick auf das vergangene Jahr feststellen, dass die Täter immer professioneller vorgingen. „Die Qualität der Angriffe nimmt stetig zu.“ Die Aufklärungsquote bei Computerbetrug stieg der Statistik zufolge um 1,6 Prozentpunkte auf 40,3 Prozent.

Eine besonders verbreitete Vorgehensweise im Bereich Cybercrime ist laut BKA der Einsatz von Botnetzen. Täter installieren dabei vom Nutzer unbemerkt automatisiert Schadsoftware auf dessen Computer. Diese ermöglicht den Zugriff auf den PC, von dem beispielsweise sensible Daten abgeschöpft werden können. Außerdem ist es möglich, die infizierten Computer in ein Netzwerk mit weiteren infizierten Rechnern einzubinden

Die Angriffsziele im Bereich Cybercrime reichen laut BKA von Attacken auf Wirtschaftsunternehmen oder kritische Infrastrukturen, etwa im Energiesektor, bis hin zum Ausspähen privater Handys. Die Möglichkeiten zur Begehung von Straftaten würden durch die zunehmende Vernetzung technischer Geräte verstärkt. Viele Geräte hätten bei der Sicherheit Nachholbedarf.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%