WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Disney kauft Fox-Anteile Das Imperium schlägt zu

Walt Disney kauft für 52,4 Milliarden Dollar große Teile des Medienriesen 21st Century Fox. Die Übernahme wurde am Donnerstag öffentlich gemacht. Das Disney-Reich wird damit auf einen Schlag enorm vergrößert.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Konzern übernimmt große Teile des Konkurrenten Twentyfirst Century Fox. Quelle: Reuters

New York Der Unterhaltungskonzern Walt Disney übernimmt einen Großteil der Geschäfte von Rupert Murdochs 21st Century Fox für 52,4 Milliarden Dollar in Aktien. Zusammen mit der Übernahme von 13,7 Milliarden Dollar Schulden liege das Gesamtvolumen des Deals bei etwa 66,1 Milliarden Dollar, teilte Disney am Donnerstag mit. Zu den Bereichen, die Disney übernimmt, gehören das Filmgeschäft und das Kabelfernsehnetz. Größter Aktionär von 21st Century Fox ist der Medienmogul Rupert Murdoch.

Für den 86-jährigen Rupert Murdoch findet mit dem Großverkauf die 50 Jahre andauernde Expansion seines Unternehmens von einer einzelnen australischen Zeitung zu einem weltweit tätigen Unternehmen ein jähes Ende. Der Disney-Konzern, der bereits den „Stars Wars“-Produzenten Lucasfilm geschluckt hat, kann nach der Übernahme unter anderem das Hollywoodstudio Twentieth Century Fox, ein umfangreiches Kabelnetz sowie die internationalen Fox-Aktivitäten – unter anderem das rasant wachsende Indien-Geschäft – sein Eigen nennen.

Die Nachrichten- und Sportaktivitäten von Murdoch sollen demnach in ein neues Unternehmen ausgelagert werden. Das „Wall Street Journal“ hatte vorabüber die Details der Transaktion berichtet.

Mit der Übernahme eines Großteils der Fox-Gruppe würde Disney auf einen Schlag viele seiner Schwächen wettmachen. Zuletzt bereitete dem Konzern vor allem das Kabelgeschäft mit den Disney-Fernsehkanälen sowie dem Sportsender ESPN und dem Fernsehkanal ABC Probleme. Immer mehr Zuschauer melden sich lieber bei Streamingdiensten wie Netflix und Amazon an.

Mit dem Kauf erwirbt Disney auch den Fox-Anteil an dem Videostreaming-Dienst Hulu. Bekannt ist, dass Disney bald selbst ins Streaming-Geschäft einsteigen will. Die langjährige Partnerschaft mit Netflix wurde bereits beendet. Im Gegensatz zu dem Marktführer fehlte es Disney bisher allerdings an Inhalten, um das Angebot zu füllen. Durch einen Zusammenschluss mit Fox könnte der Mickey-Mouse-Konzern auch Filme zeigen wie „Titanic“ und „X-Men“ ebenso wie die eigenen Produktionen „Star Wars“ und „Die Eiskönigin“.

Ursprünglich hatte auch Comcast Interesse an Fox-Bereichen. Am Montag gab der US-Kabelnetz-Betreiber jedoch seinen Rückzug aus den Verhandlungen bekannt. Unbekannt ist bisher, wie die US-Wettbewerbsbehörden die geplante Übernahme von Disney behandeln werden. Jüngst hatte sich das US-Justizministerium gegen die Akquisition von Time Warner durch den Telekomriesen AT&T ausgesprochen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%