Hewlett Packard Enterprise Niedrige Nachfrage sorgt für Umsatzrückgang

Für Hewlett Packard Enterprise verläuft das bisherige Jahr enttäuschend. Aufgrund der niedrigen Nachfrage und des hohen Wettbewerbsdrucks verzeichnete der IT-Konzern einen herben Umsatzrückgang.

Das IT-Unternehmen trenntesich im Jahr 2015 von Hewlett-Packard (HP) ab. Quelle: AP

Palo AltoEine maue Nachfrage, hoher Wettbewerbsdruck und der starke Dollar haben dem amerikanischen IT-Konzern Hewlett Packard Enterprise (HPE) einen Umsatzrückgang eingebrockt. Die Erlöse im abgelaufenen Quartal seien um 13 Prozent auf 6,24 Milliarden Dollar zurückgegangen, teilte das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Das Geschäft mit Servern sei um 14 Prozent zurückgegangen, bei Netzwerken sei sogar ein Einbruch von 30 Prozent verbucht worden.

Der mit Taschenrechnern und Druckern groß gewordene Technologiekonzern Hewlett-Packard (HP) hatte sich Ende 2015 aufgeteilt. Die zukunftsträchtigen Angebote mit Computerservern und Datenspeichern für Firmen zur Auslagerung von IT-Diensten ins Internet wurden in HPE gebündelt und vom schwächelnden Computer- und Druckergeschäft getrennt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%