Intel Konzern will in Deutschland bis zu 350 Stellen abbauen

Exklusiv

Der US-Konzern Intel will in Deutschland nach Informationen der WirtschaftsWoche zwischen 300 und 350 von bisher 3500 Stellen abbauen.

Intel-Stand auf der Cebit 2016. Quelle: dpa

Betriebsbedingte Kündigungen solle es aber keine geben. Auf diese Lösung hätten sich das deutsche Intel-Management und der Gesamtbetriebsrat Mitte Mai verständigt, heißt es in Arbeitnehmerkreisen. Das Abbauprogramm soll bis Ende Juni stehen, erste Gespräche über Aufhebungsverträge seien bereits geführt. Zudem will Intel den Standort Ulm mit rund 60 Mitarbeitern schließen. Derr Chip-Konzern hatte im April angekündigt, weltweit 12.000 Stellen abzubauen.

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%