WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Medizintechnik-Chefin Philips schmeißt Deborah DiSanzo raus

Nach mauen Geschäften mit Medizintechnik zieht der niederländische Elektronikkonzern Philips die Reißleine. Spartenchefin Deborah DiSanzo muss gehen.

Philips-Chef Frans van Houten übernimmt auch die Leitung der Medizintechnik-Sparte. Die bisherige Chefin wurde entlassen. Quelle: dpa

Philips-Vorstandschef Frans van Houten höchst persönlich übernimmt künftig die Führung des Geschäftsbereichs, der nach einem Konzernumbau mittlerweile für mehr als 40 Prozent des Gesamtumsatzes des Siemens-Rivalen steht. "Die Leistung in unserer Gesundheitssparte ist enttäuschend", sagte van Houten zur Entlassung von Deborah DiSanzo.

Im zweiten Quartal werde das operative Ergebnis (Ebita) der Medizintechnik mit 220 Millionen Euro geringer ausfallen als erwartet. Zum Teil liege das an Problemen mit einem Werk in Cleveland, in dem Philips nach einer Inspektion der US-Gesundheitsbehörde FDA die Produktion gestoppt hatte.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Das operative Konzernergebnis liege im zweiten Quartal aber mit rund 400 Millionen Euro im Rahmen der Erwartungen, versuchte Van Houten zu beschwichtigen. Auch werde sich das Ergebnis in der Medizintechnik in der zweiten Jahreshälfte verbessern, da die Fabrik in Cleveland im dritten Quartal ihre Produktion allmählich wieder hochfahre werde. Die Anleger überzeugte die Reaktion des Managements offenbar: Die Aktie legte rund zwei Prozent zu.

Philips will seine Quartalszahlen am 21. Juli vorlegen. Der Konzern hatte sich in den vergangenen Jahren einer radikalen Schrumpfkur unterzogen. Er gab das Geschäft mit Unterhaltungselektronik ab und konzentrierte sich auf die Medizin- und die Lichttechnik.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%