WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Merkel-Phone Telekom entwickelt neue abhörsichere Handys

Exklusiv

Die Telekom tüftelt an einem Schutzschild für Smartphones. Die neuen Mobiltelefone sollen Regierung und Unternehmen vor Hackern und Spionen bewahren.

Welche Smartphones Hacker lieben
Das Team des russischen Antiviren-Herstellers Kaspersky Quelle: dpa
Google-Logo hinter dem Android-Roboter Quelle: dapd
Rekonstruktion des trojanischen Pferdes Quelle: ap.
Smartphones von Nokia Quelle: dapd
Eine Frau tippt eine SMS Quelle: REUTERS
Multimedia-Smartphone N8 von Nokia Quelle: dpa
Ein Apple iPhone der 4. Generation Quelle: dpa

Etwas Außergewöhnliches passiert immer dann, wenn René Obermann Codenamen vergibt. Wie am 15. Mai, als die Deutsche Telekom unter dem Tarnnamen Rubin eine völlig harmlos erscheinende Tochtergesellschaft ins Bonner Handelsregister eintrug. Wochenlang rätselte die Konkurrenz, was sich hinter dem Edelstein verbirgt. Jetzt geht die Heimlichtuerei zu Ende. Aus Rubin wird das Unternehmen Trust2Core. Die Neugründung ist Teil eines Strategiewechsels, mit dem der Telekom-Chef in neue Wachstumsmärkte vordringen will.

Aussichtsreiche Startups will Obermann künftig als Mehrheitseigner operativ kontrollieren. Eine neue Dachgesellschaft, der Telekom Innovation Pool, soll all diese Neugründungen steuern.

Telekom investiert Millionen in Startups

Dass die Telekom sich nicht länger nur auf ihre Kerngeschäftsfelder konzentriert, hat Vorstandschef René Obermann mit einer Millioneninvestition untermauert. In diesem Jahr fließt ein Millionenbetrag in T-Venture, einer Wagniskapitaltochter, die in Startups investiert. 82 Firmen gehören gerade zum Portfolio: vom Handy-App-Hersteller Mytaxi über den Chipproduzenten Lantiq bis zum Brennstoffzellen-Anbieter Future-E. Obermann:  "Wir müssen viel mehr Innovationen von außen in den Konzern bringen." 

T-Venture verwaltet derzeit ein Vermögen von 750 Millionen Euro - damit gehört die 1997 gegründete Konzerntochter zu den größten Corporate-Venture-Capital-Gebern weltweit. Rund 20 neue Beteiligungen kommen jedes Jahr hinzu. Gerade für Telekom-Unternehmen ist es wichtig, sich bei Startups einzukaufen. Denn mit Telefon- und Handygesprächen verdienen sie immer weniger. Sie müssen stattdessen Milliardenbeträge in Glasfaserkabel investieren, damit Kunden ruckelfrei im Netz surfen können. Doch das große Geschäft machen online andere, Webkonzerne wie Google oder Facebook etwa, die mit wenig Kapital satte Gewinne einstreichen.

Die Abhörsicherheit deutscher Mobilfunkanbieter

Damit Mehrheitsbeteiligungen auch operativ gesteuert werden können, gründete die Telekom in diesem Jahr eine zweite Dachgesellschaft: Die "Telekom Innovation Pool". Mit diesem Weg hofft die Telekom, sich ein Stück des Kuchens zurückzuholen. Denn der Konzern profitiert von den innovativen Beteiligungen nicht nur, wenn er sie am Ende übernimmt oder bei einem Verkauf Rendite erzielt. Der Telekommunikationskonzern schließt mit über T-Venture auch Vertriebsvereinbarungen ab und kann so den Kunden neue Dienste anbieten. Den Gründern wiederum hilft der Zugang zu den 180 Millionen Kunden und dem riesigen Branchenwissen des Konzerns.

Schutzschild für Smartphones

Die Tochtergesellschaft Trust2Core konzentriert sich nun auf den Markt für IT-Sicherheit. Der frühere Siemens-Manager Robert Butz soll als Geschäftsführer der neuen Tochter eine Sicherheitsarchitektur weiterentwickeln, die von den konzerneigenen T-Labs kreiert wurde. Das Ziel: einen perfekten Schutzschild für Smartphones zu bauen, damit die immer professionelleren Cyberattacken von Hackern und Spionen ins Leere laufen.

Die erste Bewährungsprobe steht Trust2Core unmittelbar bevor. Denn die Frist für einen der prestigeträchtigsten Aufträge läuft schon an diesem Dienstag ab. Die Bundesregierung sucht ein Nachfolgemodell für das von T-Systems gebaute Simko – das als „Merkel-Handy“ bekannt gewordene abhörsichere Mobiltelefon.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%