Microsoft Test-Labor für das Internet der Dinge in München

Exklusiv

Microsoft eröffnet Anfang April in Deutschland ein eigenes Labor für künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge am Standort München, nah dran am Rivalen IBM.

Microsoft Quelle: REUTERS

Es ist für den US-Konzern erst das dritte seiner Art nach den USA und China. „Dort werden wir es unseren Kunden ermöglichen, gemeinsam mit unseren Software- und Hardwarespezialisten Prototypen für neue Dienste aus dem Bereich Internet der Dinge zu entwickeln“, sagte Microsoft-Managerin Peggy Johnson zur „WirtschaftsWoche“. Johnson sitzt als Executive Vice President im Microsoft-Vorstand und leitet dort das Business Development.

Microsoft will in dem neuen Münchner Labor wegen der Nähe zu Industriekonzernen wie etwa BMW oder Siemens seine europaweiten Aktivitäten rund um das Internet der Dinge  bündeln. Erst Mitte Februar hatte  US-Rivale IBM in München sein eigenes Watson IoT Center eröffnet; dort forschen IBM-Experten gemeinsam mit Kunden an eigenen Lösungen zum Internet der Dinge und künstlicher Intelligenz.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

 

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%