Milliardendeal Siemens kauft US-Softwarefirma

Ende 2015 hatte Siemens-Chef Joe Kaeser eine große Innovationsoffensive angekündigt. Jetzt soll ein Milliardendeal eingetütet worden sein. Insider berichten, der Konzern habe die US-Softwarefirma CD-adapco gekauft.

Was alles einmal zu Siemens gehörte
Joe Kaeser Quelle: dpa
Wolfgang Dehen Quelle: dpa
Kaffee tropft aus einem Kaffee-Vollautomaten in eine Tasse Quelle: dapd
Gigaset-Telefone Quelle: dapd
Stopp-Schild vor einem Gebäude mit dem Benq-Logo Quelle: AP
Schild Nokia Siemens Networks Quelle: dpa
Infineon-Fabrik Quelle: REUTERS

Siemens kauft Insidern zufolge für knapp eine Milliarde Dollar in bar die US-Softwarefirma CD-adapco. Das Geschäft werde möglicherweise bereits am Montag bekanntgegeben, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt Computerprogramme für Ingenieure, mit denen die innere Funktionsweise von Maschinen simuliert werden kann.

Im Dezember hatte Siemens angekündigt, mehr in Forschung und Entwicklung zu investieren, um im Bereich technologische Innovation die Nase vor dem US-Erzrivalen General Electic zu behalten. Das in Melville im Bundesstaat New York ansässige Unternehmen CD-adapco beschäftigt 900 Mitarbeiter an 50 Standorten und erzielt einen Umsatz von 200 Millionen Dollar jährlich.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%