WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

MIX 2S Neues Xiaomi-Smartphone soll besser als iPhone X sein

Mit dem MIX 2S will der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi Apple und Samsung gefährlich werden und endlich auch den westlichen Markt erobern.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
MIX 2S: Xiaomi-Smartphone soll besser als iPhone X von Apple sein Quelle: Xiaomi

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi hat sein neues Modell MIX 2S vorgestellt – damit will das Start-up zu den Marktführern Apple und Samsung aufschließen. Dementsprechend gab sich Xiaomi-Mitgründer Lei Jun bei der Vorstellung in Schanghai wenig bescheiden: „Wir vergleichen es mit dem iPhone X, weil die Leute sagen, es sei das beste Smartphone“, sagte Lei. „Wir wollen einfach zeigen, dass wir den Branchenbesten bei vielen Features übertroffen haben.“

Lei beließ es nicht bei starken Worten. Auf der Bühne demonstrierte er, dass das iPhone X bei der Nutzung von Spiele-Apps deutlich heißer wird als das MIX 2S und dass die Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen bessere Fotos knipst als die des Apple-Geräts. Lei behauptete sogar, der Sprachassistent übertreffe Siri. Der Verkaufspreis für das MIX 2S startet bei 527 Dollar – etwa der Hälfte dessen, was das iPhone X kostet.

Das MIX 2S hat ein sechs Zoll großes Display, das aus Kostengründen jedoch nicht mit der OLED-Technologie ausgestattet ist. Das Gehäuse besteht aus Keramik. Angetrieben wird das Smartphone von Qualcomms schnellstem Prozessor Snapdragon 845, der auch beim Samsung Galaxy S9 zum Einsatz kommt. Die Batterie ist leistungsfähiger als die des Samsung Galaxy S9 oder des iPhone X, was das Xiaomi-Modell jedoch auch schwerer macht.

Die Doppelkamera knipst Fotos mit einer Auflösung von 12 Megapixeln. Das Gerät lässt sich kabellos aufladen und verfügt über die NFC-Technologie zur drahtlosen Datenübertragung.

Mit dem MIX S2 könnte Xiaomi seine immer aggressivere Expansion ins Ausland vorantreiben, vor allem in die westlichen Staaten, wo die Marke bislang vergleichsweise wenige Geräte verkauft hat. Vor allem der europäische und nordamerikanische Markt soll in Angriff genommen werden: Dort lassen sich die Smartphones teurer verkaufen. In den USA will Xiaomi spätestens 2019 seine Handys verkaufen.

Xiaomi war einst Marktführer in China, bis das Unternehmen von seinen lokalen Rivalen Huawei, Oppo und Vivo überholt wurde. Xiaomi konnte ihnen 2017 zwar wieder Marktanteile abtrotzen. Dennoch versuchen sie alle zu expandieren, da die Nachfrage nach neuen Smartphones in China sinkt.

Xiaomis neues Modell könnte jedoch auch auf dem Heimatmarkt die Geschäfte ankurbeln. Die Chinesen greifen vermehrt zu höherwertigen Geräten, Smartphone-Hersteller erhöhen nun auch die Preise, um die geringeren Verkaufszahlen auszugleichen.

Xiaomi plant Berichten zufolge noch in diesem Jahr seinen Börsengang, der bis zu 100 Milliarden Dollar schwer sein könnte. Das Pekinger Unternehmen hofft, durch steigende Absätze im Ausland seinem Börsendebüt Auftrieb zu verschaffen.

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%