Nach Harman-Übernahme Samsung entwickelt smarten Assistenten

Exklusiv

Durch die Übernahme von Harman versucht Samsung im Geschäft mit sogenannten smarten Assistenten zu den Konkurrenten wie Apple, Google oder Amazon aufzuschließen.

Young Sohn, President und globaler Strategiechef von Samsung Electronics. Quelle: AP

Mit der Übernahme des US-Audio- und Autoelektronikspezialisten Harman International zielt der koreanische Elektronikkonzern auch auf das Geschäft mit sogenannten smarten Assistenten, sagt Young Sohn, President und globaler Strategiechef von Samsung Electronics im Gespräch mit der WirtschaftsWoche. Bisher liegt Samsung hierbei hinter Konkurrenten wie Apple, Amazon oder Google zurück, die mit Siri, Google now oder Amazons Alexa bereits entsprechende digitale Assistenten entwickelt haben. „In Amazons vernetzten Lautsprecher Echo steckt genau die Technik, die Harman und Samsung künftig auch gemeinsam besitzen“, sagt Sohn.

Am Montag dieser Woche hatte Samsung angekündigt, für die Rekordsumme von acht Milliarden Dollar das Unternehmen Harman International zu übernehmen, zu dessen Portfolio unter anderem die Audio-Marken AKG, JBL und Harman/Kardon gehören. Es ist Samsungs bisher größter Zukauf im Ausland. Das Unternehmen will damit auch im rasch wachsenden Geschäft mit Autoelektronik zulegen, das laut Samsung bereits 2025 ein globales Umsatzvolumen von rund 100 Milliarden Dollar erreichen soll.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%