Nobuaki Kurumatani Ex-Banker wird neuer Toshiba-Chef

Der japanische Konzern setzt auf einen neue Firmenlenker. Amtsinhaber Tsunakawa wird vom Japan-Chef der Beteiligungsgesellschaft CVC abgelöst.

Wegen Finanzproblemen hatte der Konzern im vergangenen Jahr seine Chipsparte für rund 18 Milliarden Dollar verkauft. Quelle: Reuters

TokioDer angeschlagene japanische Industriekonzern Toshiba will einen früheren Banker zum neuen Unternehmenschef machen. Wie das Management am Mittwoch mitteilte, wurde Nobuaki Kurumatani auf den Posten berufen.

Kurumatani war früher in führender Stellung bei der Bank Sumitomo Mitsui Financial Group tätig. Sie ist einer der Haupt-Kreditgeber von Toshiba, die üblicherweise auch ein gewichtiges Wort bei Managemententscheidungen mitreden.

Derzeit ist Kurumatani noch Japan-Chef der europäischen Beteiligungsgesellschaft CVC Capital Partners. Bei Toshiba löst er Amtsinhaber Satoshi Tsunakawa ab, der künftig für das Tagesgeschäft verantwortlich sein soll.

Der Konzern gab außerdem bekannt, dass er sich von den massiven Finanzproblemen seiner US-AKW-Tochter Westinghouse erholt habe. Für das Ende März ablaufende Geschäftsjahr erwartet das Management den ersten Gewinn seit vier Jahren. Es sagte einen Überschuss von umgerechnet 3,9 Milliarden Euro voraus.

Wegen Finanzproblemen hatte der Konzern im vergangenen Jahr seine Chipsparte für rund 18 Milliarden Dollar an ein Konsortium um den Finanzinvestor Bain verkauft.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%