Philips Lichtsparte kommt an die Börse

Der niederländische Konzern Philips plant den schrittweisen Ausstieg aus dem einstigen Kerngeschäft. Mindestens 25 Prozent der Lichtsparte sollen zunächst an die Amsterdamer Börse gebracht werden.

Der Konzern trennt sich von seinem einstigen Herz. Quelle: Reuters

AmsterdamPhilips bringt sein Lichtgeschäft an die Amsterdamer Börse. Geplant sei, sich zunächst von einem Anteil von mindestens 25 Prozent zu trennen, teilte das niederländische Unternehmen am Dienstag mit. In den kommenden Jahren soll dann die komplette Sparte verkauft werden.

Als eigenständige Firma ist die Sparte von Philips der weltweit größte Hersteller von Leuchtmitteln. Sie machte einst das Herz des 1891 gegründeten Konzerns aus. Deutscher Konkurrent ist Osram.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%