WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Samsung Electronics Vakuum an der Spitze

Seite 2/2

Muss Lee längere Zeit hinter Gittern blieben?

Die hierarchische Atmosphäre im Unternehmen versuchte Lee aufzulockern. Eine längere Abwesenheit von ihm droht diese umfassende Modernisierung zu stoppen oder zumindest kräftig zu bremsen. Dies gilt als mittelfristige Gefahr für das Unternehmen, da China derzeit Milliarden von Dollar in den Aufbau einer eigenen Massenproduktion von Speicherchips und Lithium-Ionen-Akkus pumpt. Zugleich müsste der Hardware-Produzent Samsung seine Defizite im Software-Bereich verringern, wie sich jetzt bei der verzögerten Einführung eines eigenen Sprachassistenten für Smartphones wieder zeigte.

Zwar steuert Samsung Electronics in diesem Jahr auf einen neuen Rekord bei Gewinn und Umsatz zu. Auch die Aktien kletterten ohne Lee an der Spitze auf ein neues Höchst. Denn ein Superzyklus im Chipbereich infolge Cloud Computing und künstlicher Intelligenz sowie die Umstellung in der Bildschirmtechnologie von Flüssigkeitskristallen auf organische Leuchtdioden treiben die Erträge.

Auch das Debakel mit dem brennbaren Akkus des Phablets Galaxy Note 7 im Herbst vergangenen Jahres hinterlässt in den Geschäftszahlen keine Spuren mehr. Der Nachfolger Galaxy Note 8 wurde bei seiner Vorstellung in dieser Woche gut aufgenommen.

Dieses Gerät soll Samsungs Schmach vergessen machen
Samsung will das größte Debakel seiner Firmengeschichte endlich abhaken. Knapp ein Jahr nach dem Verkaufsstopp für das entflammbare Smartphone Samsung Galaxy Note 7 hat der südkoreanische Elektronikriese am Mittwoch in Berlin und New York ein runderneuertes Nachfolgemodell vorgestellt. Quelle: dpa
Das Note 8 verfügt über ein großes randloses 6,3-Zoll-Display (AMOLED), so dass die äußeren Abmaße des „Phablets“-Gehäuses deutlich kompakter ausfallen als beim Vorgängermodell. (Aufnahme von der Präsentation in New York) Quelle: REUTERS
Im Note 8 verbaut Samsung an der Rückseite erstmals zwei Kameraobjektive mit jeweils 12 Megapixel, die beide mit einer optischen Bildstabilisierung ausgestattet sind. Damit treten die Südkoreaner direkt gegen Apple an. Der US-Konzern hatte mit dem iPhone 7 Plus vor einem Jahr bereits ein Modell mit Doppellinse eingeführt. Ähnlich wie beim größeren iPhone-Modell kann man mit dem Note 8 Porträt-Fotos mit dem sogenannten Bokeh-Effekt erstellen, bei dem der Hintergrund eines Bildes bewusst unscharf erscheint. Im „Live Modus“ kann man mit dem Note 8 den Effekt auch nachträglich abgestuft auf eine vorhandene Aufnahme anwenden. Quelle: REUTERS
Um ein Desaster wie beim Note 7 zu vermeiden, stattet Samsung das neue Note-Modell mit einem etwas kleineren Akku aus. Die Batterie verfügt über eine Kapazität von 3300 mAh, das sind 200 mAh weniger als beim Note 7. Quelle: AP
Samsung hatte im Oktober vergangenen Jahres den Verkauf des Note 7 weltweit eingestellt und die bereits verkauften Exemplare wegen Explosions- und Brandgefahr zurückgerufen. Eine der Ursachen war, dass das Gehäuse an einer Stelle des großen Akkus einen Kurzschluss erzeugen konnte. Nach dem Akku-Debakel hat Samsung ein neues Qualitätssicherungsprogramm aufgesetzt, um Pannen wie diese künftig auszuschließen. (Archivbild) Quelle: AP
Der Chef der Samsung-Handy-Sparte, DJ Koh, sagte in New York: „Keiner von uns kann je vergessen, was vor einem Jahr passiert ist.“ Unvergesslich bleibe aber auch der Zuspruch durch die Note-Community. „Eure Loyalität macht mich ganz bescheiden.“ Quelle: AP
Das Note 8 wird wie die Vorgängermodelle mit einem Stift (S-Pen) ausgeliefert. Der Hauptspeicher des Geräts kann mit einer SD-Karte um 256 Gigabyte erweitert werden. Neu ist die Funktion, dass das Note 8 im Standby-Modus als Notizblock gebraucht werden kann. Quelle: REUTERS

Aber seit der Verhaftung von Lee im Frühjahr hat Samsung keine einzige größere Übernahme getätigt, nachdem im Vorjahr zahlreiche Unternehmen geschluckt wurden, darunter der US-Autozulieferer Harman International für 8 Milliarden Dollar. Ebenso liegen seitdem die persönlichen Kontakte, die Lee zu wichtigen Kunden wie Apple-Chef Tim Cook hielt, auf Eis.

Nach südkoreanischen Presseinformationen hat der Samsung-Verwaltungsrat bisher keinen Plan B diskutiert für den Fall, dass Lee tatsächlich längere Zeit hinter Gittern bleiben muss. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, ist eine vorzeitige Freilassung nach südkoreanischem Recht erst nach Verbüßen eines Drittels der Strafe möglich. Dies wäre unter Einberechnung der Untersuchungshaft der Herbst 2018. Eine schnelle Begnadigung wie bei seinem Vater, der zwei Mal zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, ist unter dem linksliberalen Präsidenten Moon Jae-in, der die Macht der Konglomerate beschneiden will, kaum denkbar.

Wie sich Samsungs Debakel mit dem Note 7 2016 entwickelte

Als einziger Sohn der bisherigen Samsung-Chefs lässt sich der 49-Jährige jedoch nicht leicht ersetzen. Seine beiden Schwestern haben keine Erfahrung mit Elektronik und Smartphones. Einige Anleger spekulieren jedoch auf eine neue Rolle für die ältere Schwester Lee Bu-jin. Die 46-Jährige besitzt als reichste Frau Südkoreas 5,5 Prozent der De-Facto-Dachgesellschaft der Gruppe, Samsung C&T, und berät das Unternehmen auch.

Als Chefin des Hotel- und Duty-Free-Geschäfts von Samsung hat sie ihre unternehmerischen Fähigkeiten bewiesen: Umsatz und Börsenwert haben sich in sieben Jahren mehr als verdoppelt. Aber ihr Eintritt in den Vorstand von Samsung Electronics wäre wohl nur möglich, wenn ihr inhaftierter Bruder dieser Beförderung zustimmt. ENDE

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%