WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Schwächen im Lizenzgeschäft SAP kauft Cloud-Spezialanbieter Callidus Software

SAP Logo Quelle: dpa

Um das US-Geschäft zu stärken, kauft der deutsche Softwareriese SAP den Cloud-Spezialanbieter Callidus Software. Doch das wird die Einbußen, die SAP im Lizenzgeschäft gemacht hat, kaum ausgleichen können.

Der deutsche Softwareriese SAP stärkt sich in den USA mit der Übernahme des Cloud-Spezialanbieters Callidus Software. Der Kaufpreis liege bei 36 Dollar je Aktie, gab das Walldorfer Unternehmen am Dienstag bekannt. Das entspreche einem Unternehmenswert von 2,4 Milliarden Dollar. Callidus Software sei im Markt unter dem Namen CallidusCloud bekannt und agiere als führender Anbieter im Bereich von Lead-to-Money-Lösungen, die sich vor allem an Vertriebsmitarbeiter richten.

Doch die Zuwächse in der Cloud-Sparte werden die Einbußen im Lizenzgeschäft kaum noch ausgleichen können. Im vierten Quartal legte der Gesamtumsatz von SAP nur noch um einen Prozent auf knapp 6,81 Milliarden Euro zu, wie das Dax-Unternehmen am Dienstag in Walldorf mitteilte. Dies lag unter den Erwartungen von Analysten. Während die Erlöse mit der Mietsoftware über die Datenwolke um 21 Prozent anzogen, fiel der Umsatz im traditionellen Geschäft mit Lizenzanwendungen um fünf Prozent. Der Betriebsgewinn stagnierte bei 2,364 Milliarden Euro.

Die vielbeachteten neuen Buchungen im Cloud-Geschäft, die das Zukunftsgeschäft ausmachen, zogen im Weihnachtsquartal um 31 Prozent an. Firmenchef Bill McDermott erklärte deswegen: "Die Zukunft von SAP ist grundsolide." Europas wertvollstes Technologieunternehmen mit einer Marktbewertung von mehr als 110 Milliarden Euro machte seit langer Zeit wieder Fortschritte bei der Marge, die sich im vierten Quartal währungsbereinigt auf 35,2 Prozent verbesserte. Finanzchef Luka Mucic kündigte an: "Wir werden die Marge nun konstant ausbauen." Firmenchef McDermott ergänzte: "Die Zukunft könnte nicht besser sein." Zugleich betonte er, der milliardenschwere Zukauf von Callidus Software sei nicht der Beginn einer Zukaufswelle. SAP wolle weiterhin organisch wachsen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%