Servus TV Mateschitz zieht bei seinem Sender den Stecker

Über Jahre pumpte Dietrich Mateschitz mit seinem Red-Bull-Imperium viele Millionen in seinen Haussender Servus TV. Jetzt zieht der Unternehmer offenbar den Stecker – der Kanal stellt seinen Betrieb ein.

Der Red-Bull-Chef hatte Servus TV ins Leben gerufen. Quelle: dpa

SalzburgDer vom Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz gegründete Fernsehsender „Servus TV“ stellt seinen Betrieb ein. Der Kanal mit Sitz in Salzburg sei für das Unternehmen wirtschaftlich untragbar geworden, hieß es am Dienstag in einer Pressemitteilung.

„Obwohl wir Jahr für Jahr einen nahezu dreistelligen Millionenbetrag in Servus TV investiert haben, lässt sieben Jahre nach Einführung die aktuelle Markt- und Wettbewerbssituation keine wirklich positive Entwicklung erwarten“, so die Begründung. Der Sendebetrieb soll bis auf weiteres uneingeschränkt weiter laufen.

Nähere Details waren zunächst nicht bekannt. Das Printmagazin „Servus in Stadt und Land“ soll von der Maßnahme nicht betroffen sein.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%