Sharp Elektrokonzern kehrt in Gewinnspur zurück

Das Sparprogramm beginnt offenbar zu greifen: Der Display-Hersteller Sharp hat nach vielen Jahren erstmals in einem Quartal wieder Gewinn gemacht. Einen Nettoüberschuss hatte der Konzern zuletzt Mitte 2014 verzeichnet.

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres hat der Elektronikkonzern erstmals wieder Geld verdient. Quelle: Reuters

TokioErstmals seit Jahren hat der Display-Produzent Sharp unter dem Strich in einem Quartal wieder Geld verdient. In den Monaten Oktober bis Dezember waren es 4,2 Milliarden Yen – umgerechnet rund 34,5 Millionen Euro –, wie der japanische Konzern am Freitag mitteilte.

Einen Netto-Überschuss hatte es zuletzt Mitte 2014 gegeben. Sharp war wegen des scharfen Wettbewerbs in der Branche ins Hintertreffen geraten und musste vom taiwanischen Apple-Zulieferer Foxconn vor dem Aus bewahrt werden.

Unter neuer Führung wurde ein drastisches Sparprogramm aufgelegt, das nun offenbar zu greifen beginnt. Für das im März endende Geschäftsjahr erhöhe der Konzern seine Prognose für den Betriebsgewinn auf 37,3 Milliarden Yen (305,6 Millionen Euro) von zuvor 25,7 Milliarden Yen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%