WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Software-Gigant auf Einkaufstour Microsoft kauft Spezialisten für Spracherkennung

Der US-Software-Riese Microsoft kauft das Unternehmen Nuance und verstärkt sich damit in der Spracherkennung. Quelle: dpa

Microsoft setzt seine Einkaufstour fort: Das US-Unternehmen kauft den Spezialisten für Spracherkennung Nuance. Dessen Technik kommt etwa im Gesundheitswesen zum Einsatz. Weitere Zukäufe sollen folgen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Microsoft stärkt seine Fähigkeiten bei der Spracherkennung mit dem Kauf des Spezialisten Nuance. Mit einer Bewertung von 19,7 Milliarden Dollar (rund 16,5 Milliarden Euro) ist es die zweitgrößte Übernahme des Software-Riesen nach dem Kauf des Karriere-Netzwerks Linkedin. Technik von Nuance wird unter anderem im Gesundheitswesen eingesetzt. Mediziner können damit etwa Unterhaltungen mit Patienten aufnehmen und direkt in elektronische Patientenakten einfügen. Der Kaufpreis liegt mit 56 Dollar pro Nuance-Aktie um 23 Prozent über dem Schlusskurs von Freitag.

Der bisherige Nuance-Chef werde an der Spitze bleiben und an Microsoft-Topmanager Scott Guthrie berichten, wie der Windows-Konzern am Montag mitteilte. Informationen über den Deal waren bereits am Sonntag in Medienberichten durchgesickert.

Microsoft ist schon seit Jahren auf einer milliardenschweren Einkaufstour, um sein Geschäft auszubauen. Für Linkedin zahlte der Konzern 2016 gut 26 Milliarden Dollar. Zuletzt stärkte Microsoft seine Gaming-Sparte rund um die Xbox-Konsole mit dem Zukauf des Spieleentwicklers Bethesda („Doom“, „Fallout“). Für die Bethesda-Mutter Zenimax zahlte Microsoft 7,5 Milliarden Dollar – und zuvor für die Firma hinter dem Online-Spiel „Minecraft“ 2,5 Milliarden Dollar.

Das interessiert WiWo-Leser heute besonders


 Was heute wichtig ist, lesen Sie hier


Laut Medienberichten verhandelt Microsoft derzeit auch über den Kauf des unter anderem bei Gamern beliebten Chatdienstes Discord für zehn Milliarden Dollar.

Mehr zum Thema: Radiologen untersuchen täglich mitunter hunderte medizinische Bilder. Künstliche Intelligenz nimmt ihnen zunehmend Arbeit ab. Verlieren Fachärzte bald ihren Job?

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%