WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Stellenstreichungen im Ausland T-Systems verkauft Tochter IDS an Aurelius

Exklusiv

T-Systems, die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom, wird die Frankfurter Tochter Individual Desktop Solutions (IDS) an die Münchner Beteiligungsgesellschaft Aurelius verkaufen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Zentrale von T-Systems Quelle: dpa

Zudem will T-Systems-Chef Reinhard Clemens im Ausland 2000 bis 2500 Stellen streichen – rund zehn Prozent der gut 23.000 im Ausland Beschäftigten. Das berichtet die WirtschaftsWoche und beruft sich auf Insider aus dem Umfeld des T-Systems-Aufsichtsrats.

Die Schritte sind Teil einer großen Umstrukturierung, mit der Clemens das IT-Dienstleistungsgeschäft profitabler machen will. IDS betreibt mit der Installation und Wartung von Computersystemen ein personalintensives Geschäft. Vom Verkauf an Aurelius, zu dessen Portfolio etwa der Spirituosenhersteller Berentzen und die Ex-Bosch-Tochter Blaupunkt gehören, sind 620 Mitarbeiter betroffen. Erst kürzlich wurde bekannt, dass T-Systems bis Ende 2015 rund 4900 der zurzeit 29.000 deutschen Stellen streichen will. T-Systems wollte den IDS-Verkauf nicht kommentieren, bestätigte aber indirekt Abbaupläne im Ausland. „Die Notwendigkeit für den Umbau unseres Geschäftsmodells besteht nicht nur in Deutschland“, teilte das Unternehmen mit.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%