WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Suchmaschine Chinesischer Google-Rivale Baidu verliert Chef fürs Tagesgeschäft

Der frühere Microsoft-Manager Lu Qi gilt als Experte für künstliche Intelligenz. Jetzt soll er Baidu aus privaten Gründen verlassen.

Logo des IT-Unternehmens Baidu Quelle: Reuters

PekingDer chinesische Google-Rivale Baidu muss sich einen neuen Chef fürs Tagesgeschäft suchen. Der für die operativen Fragen verantwortliche Geschäftsführer Lu Qi tritt „aus persönlichen und familiären Gründen“ zurück, wie der größte Suchmaschinen-Betreiber der Volksrepublik am Freitag mitteilte. Er bleibe Vize-Chairman.

Der frühere Microsoft-Manager und Experte für Künstliche Intelligenz war Ende 2016 zu dem Konzern gekommen, der nach einem Werbeskandal und wegen einer schärferen Regulierung verstärkt auf die Themen Künstliche Intelligenz und autonomes Fahren setzt. Lu steht auch hinter Verbesserungen bei der Suchfunktion und dem Einsatz von KI, um unangebrachte Inhalte auf dem Portal zu entfernen.

Im abgelaufenen Quartal punktete Baidu mit einem Umsatzwachstum, das über den Erwartungen von Analysten lag. Seit Jahresstart hat die Aktie 19 Prozent an Wert gewonnen. Die Volksrepublik hat sich das Ziel gesetzt, zum Weltmarktführer im Bereich Künstliche Intelligenz aufzusteigen. Deswegen herrscht unter den Unternehmen ein regelrechter Kampf um Experten wie Lu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%