WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Tech-Riese Trumps Steuerreform führt zu Milliardenverlust bei Microsoft

Microsoft hat im zweiten Geschäftsquartal einen Nettoverlust in Milliardenhöhe erlitten. Der Konzern macht einen Sonderposten im Zusammenhang mit der Steuerreform des US-Präsidenten dafür verantwortlich.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Im zweiten Geschäftsquartal machte Microsoft einen Nettoverlust von 6,3 Milliarden Dollar. Quelle: dpa

Bangalore Die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hat Microsoft einen Milliardenverlust eingebrockt. Der Software-Anbieter gab am Mittwoch nach Börsenschluss einen Nettoverlust im zweiten Geschäftsquartal von 6,3 Milliarden Dollar bekannt. Der Betrag entspricht etwa dem Gewinn im Vorjahresquartal. Das US-Unternehmen machte einen Sonderposten von 13,8 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit der Reform verantwortlich.

Der Umsatz stieg um zwölf Prozent auf 28,9 Milliarden Dollar. Dabei betrug das Wachstum beim Cloud-Dienst Azure 98 Prozent. Microsoft-Aktien verloren zunächst im nachbörslichen Handel zwei Prozent. Später betrug der Rückgang noch 0,6 Prozent.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%