Technologiekonzern Samsung steigert seinen Gewinn

Der südkoreanische Technologie-Riese Samsung hat den Gewinn im ersten Quartal 2014 dank seiner Smartphone-Dominanz steigern können. Allerdings sei insgesamt die Marktnachfrage nach Smartphones und Tablet-Computern 2014 bislang zurückgegangen.

So sehen Samsungs neue Gadgets aus
Das Samsung Galaxy S5 ist das neue Smartphone-Flaggschiff der Südkoreaner. Erstmals haben sie auch einen Fingerprint-Sensor eingebaut, mit dem sich das Telefon sichern und auch mobil bezahlen lässt. Damit fällt das Eingeben eines Passwortes weg. Laut Samsung werden die Daten verschlüsselt und ausschließlich auf dem Gerät gespeichert und nicht geteilt. Quelle: REUTERS
Zudem wurde an einem neuen Akku gearbeitet, der bis zu zehn Stunden durchhalten soll - selbst wenn ein HD-Video angeschaut wird. Besonders praktisch: Fällt der Energiemodus unter zehn Prozent, schaltet sich der Display automatisch in schwarz-weiß um, um so Strom zu sparen. Quelle: REUTERS
Die Rückseite des neuen Samsung Galagy S5 wurde mit kleinen Einkerbungen designt, so dass das Smartphone besser in der Hand liegt als die Vorgänger-Version. Außerdem soll das Gehäuse des Telefons wasserabweisend sein. Unterhalb der Kamera befindet sich ein kleiner Sensor, über den sich per Fingerauflegen der Puls messen lässt. Quelle: REUTERS
Neben dem Smartphone haben die Südkoreaner auch neue Wearables vorgestellt. Das Fitnessarmband Galaxy Gear Fit und die Datenuhr Galaxy Gear 2. Quelle: REUTERS
Samsung Computeruhr Gear 2 zeigt auf seinem Bildschirm vier Apps an. Mit einem Wisch nach links werden die nächsten vier Anwendungen gezeigt. Per Klick auf den Home-Button unterhalb des Bildschirms gelangt der Nutzer wieder zurück zu den ersten vier Apps. Quelle: REUTERS
Die neuen Gadgets müssen mit einem Samsung Smartphone verbunden werden, damit alle Funktionen genutzt werden können. Es ist kein eigenständiges Gadgets, sondern eine Erweiterung des Smartphones. Die Fitnessuhr Galaxy Fit soll mit 20 verschiedenen Galaxy-Modellen kompatibel sein. Ob das auch für Gear 2 gilt, wurde nach dem Event nicht klar. Quelle: AP
In das Armband der Datenuhr ist ebenso wie in das des Fitness-Armbandes und auf der Rückseite des Smartphones ein Sensor eingebaut, über den sich der Puls des Nutzers messen lässt. Quelle: REUTERS
Besonders gelungen ist das neue Design des Fitness-Armbandes. Der gebogene Display schmiegt sich an das Handgelenk und wirkt so eleganter als die klobige Uhr Galaxy Gear. Quelle: AP

Der weltgrößte Smartphone-Hersteller Samsung Electronics hat das zweite Quartal in Folge einen Gewinnrückgang erlitten. Neben einem schwierigeren Geschäftsumfeld für Handys drückte auch eine schwächere Nachfrage nach Flachbildschirmen das Ergebnis des südkoreanischen Konzerns. Die Wende soll das neue Mobiltelefon Galaxy S5 bringen, das seit April in den Läden zu kaufen ist. Zudem rechnet Samsung vor der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien mit einer weltweit stärkeren Nachfrage nach hochauflösenden Fernsehgeräten.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Der Betriebsgewinn im Quartal von Januar bis März ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,3 Prozent auf umgerechnet rund 5,9 Milliarden Euro zurück, wie Samsung am Dienstag mitteilte. Das Ergebnis in der Handy-Sparte verschlechterte sich um 1,2 Prozent auf umgerechnet rund 4,5 Milliarden Euro. Mit seinen Flachbildschirmen fuhr Samsung sogar einen Verlust ein, nachdem die Sparte im Vorjahr noch einen Gewinn verbucht hatte. An der Börse in Seoul wurden die Quartalszahlen zurückhaltend aufgenommen: Die Samsung-Aktie verlor 1,7 Prozent an Wert und damit deutlich stärker als der Gesamtindex.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%