WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Übernahme-Offerte Nokia bietet 15,6 Milliarden Euro für Alcatel

Nokia will sich mit dem Kauf von Alcatel-Lucent neu erfinden. Für den französischen Konkurrenten bieten die Finnen 15,6 Milliarden Euro. In einem Jahr soll der Deal abgeschlossen sein.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Alcatel-Chef Michel Combes (links) und Nokia-Präsident Rajeev Suri nach ihrem Treffen mit dem französischen Staatspräsidenten Hollande in Paris. Quelle: Reuters

Paris Nokia will den französischen Rivalen Alcatel-Lucent kaufen. Die Offerte bewerte Alcatel mit 15,6 Milliarden Euro, teilte der finnische Konzern am Mittwoch mit. Der Kaufpreis werde vollständig in Aktien bezahlt. Die Transaktion solle in der ersten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen werden und bis 2019 rund 900 Millionen Euro an Betriebskosten sparen. Es sei das richtige zur richtigen Zeit, sagte Nokia-Chef Rajeev Suri, der auch dem neuen Konzern vorstehen soll.

Der einstige Handy-Weltmarktführer hatte am Vortag angekündigt, sich neu erfinden und nun in der hart umkämpften Netzwerk-Branche zur Nummer eins aufsteigen zu wollen.

Zudem kündigte Nokia an, strategische Optionen für sein Kartengeschäft Here zu prüfen. Es stehe noch nicht fest, ob dies in einer Transaktion münden werde.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%