WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

US-Mobilfunker Sprint plant Fusion mit Kabelkonzern Charter

Sprint wird häufig als potenzieller Partner für die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US genannt. Doch das ist nun offenbar vom Tisch. Einem Bericht zufolge strebt der US-Mobilfunker einen Zusammenschluss mit Charter an.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Sollte Sprint mit Charter oder einem anderen großen Kabelanbieter wie Comcast fusionieren, wäre ein Zusammenschluss zwischen T-Mobile US und dem direkten Konkurrenten schwer. Quelle: Reuters

Bangalore Der US-Mobilfunker Sprint strebt laut einem Medienbericht einen Zusammenschluss mit dem Kabelnetzbetreiber Charter Communications an. Bei einem Erfolg entstünde ein neues börsennotiertes Unternehmen, berichtete das „Wall Street Journal“ am Freitag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Demnach würde der bisherige Sprint-Mutterkonzern SoftBank auch die neue Firma kontrollieren. Sprint, Charter und SoftBank waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Sprint wird auch immer als potenzieller Partner für die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US genannt. Allerdings wurde im Juni bekannt, dass Sprint mit Charter und auch dem Kabel- und Fernsehkonzern Comcast verhandelt. Bisher sind Zusammenschlüsse in der hart umkämpften US-Mobilfunkbranche oft an Kartellbedenken gescheitert. Das könnte sich unter Präsident Donald Trump ändern.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%