WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Vodafone Störung betrifft 25.000 Kunden

Im Vodafone-Netz dauern auch am Freitagmorgen bei 25.000 Kunden die Störungen von Internet und Telefon an. Es gibt ein Problem im Rechnerverbund in Frankfurt am Main und Berlin.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Schild vor der Deutschlandzentrale von Vodafone. Quelle: dpa

Die Störungen im Netz von Vodafone waren auch am Freitagmorgen noch nicht behoben. Allerdings hätten Techniker die am späten Donnerstagnachmittag entstandenen Einschränkungen weiter reduzieren können, teilte das Unternehmen mit. Betroffen waren nach Firmenangaben am Freitagmorgen noch 25.000 Kunden. „Wir arbeiten weiter unter Hochdruck daran, die Einschränkungen zu beheben“, versicherte eine Sprecherin.

Von der Panne waren am Donnerstagabend zeitweise mehr als 1,8 Millionen Menschen betroffen. Schuld sei ein Problem im Rechnerverbund in Frankfurt am Main und Berlin. Einschränkungen gab es auch beim internetbasierten Video-on-Demand - keine Probleme gab es dagegen beim Fernsehen.

Schon am frühen Donnerstagabend hatten Kunden Störungen beklagt. In der Nacht zum Freitag konnten die Einschränkungen „noch nicht zu 100 Prozent behoben“ werden, wie Vodafone den Kunden auf Twitter mitteilte. Über den weiteren Fortschritt will das Unternehmen sie unter forum.vodafone.de auf dem Laufenden halten.

Diese Unternehmen spüren schon den Brexit
Vodafone Quelle: REUTERS
Ryanair Quelle: dpa
Easyjet Quelle: REUTERS
IAG Quelle: REUTERS
Virgin Quelle: dpa
Airbus Quelle: dpa
Siemens Quelle: REUTERS

Vodafone hatte den Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland übernommen. Ende 2015 hatte Vodafone nach eigenen Angaben 2,9 Millionen Kabelinternet-Kunden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%