Wilhelhm Taht Spiele-Chef von Angry-Birds-Macher Rovio gibt Posten auf

Bei den Machern von Angry Birds kriselt es schon länger. Nun warf Spiele-Chef Wilhem Taht bei Rovio das Handtuch.

Angry Birds ist eines der beliebtesten Spiele für Smartphones. Beim Entwickler Rovio läuft es jedoch nicht rund. In den vergangen Wochen war die Aktie um 50 Prozent abgestürzt. Quelle: imago stock&people

HelsinkiDer Spiele-Chef des finnischen Spieleentwicklers und Animationsstudios Rovio wirft das Handtuch. Wilhem Taht verlasse den Macher des Spiels Angry Birds mit sofortiger Wirkung, Rovio-Chefin Kati Levoranta übernehme in der Zwischenzeit seine Aufgaben, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Aktien rutschten um zehn Prozent ab.

In der vergangenen Woche hatte Rovio die Anleger mit einem trüben Ausblick auf das laufende Jahr verprellt, die Aktien waren um knapp 50 Prozent abgestürzt.

Trotz eines Wachstums im vierten Quartal 2017 schloss das Management Einbußen beim Gewinn in diesem Jahr nicht aus. Es stellte für 2018 eine operative Marge von neun bis elf Prozent nach 10,6 Prozent im Vorjahr und Umsätze von 260 bis 300 Millionen Euro nach zuletzt 297 Millionen Euro in Aussicht.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%