Wirtschaftsspionage Bereits drei Prozent der Unternehmen in Deutschland waren Angriffsziel ausländischer Geheimdienste

Exklusiv

Der Überwachungsskandal der NSA schlägt weiter hohe Wellen. Laut einer Studie des Branchenverbandes Bitkom wurden in den vergangenen zwei Jahren bereits drei Prozent aller Unternehmen in Deutschland ausspioniert.

Netzwerkkabel Quelle: dpa

Der Skandal um die NSA-Überwachung dürfte nicht nur deutsche Politiker betreffen. Laut einer aktuellen Studie des Branchenverbandes Bitkom, die der „WirtschaftsWoche“ vorliegt, waren in den vergangenen zwei Jahren bereits drei Prozent aller Unternehmen in Deutschland Angriffsziel ausländischer Geheimdienste.

"Wir brauchen mehr Transparenz", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder der WirtschaftsWoche. "Werden Fälle von Wirtschaftsspionage bekannt, sollten die betroffenen Unternehmen darüber informiert werden, welche Daten von welchen Diensten abgezogen wurden", so Rohleder weiter. Nur so ließen sich die Schäden abschätzen und eindämmen.

Insgesamt befragte der Bitkom fast 1100 deutsche Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern. Die Dunkelziffer liegt laut Bitkom noch deutlich höher, denn viele betroffene Unternehmen dürften derartige Schnüffeleien gar nicht erst mitbekommen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%