Yahoo Hackerangriff könnte Fall für Börsenaufsicht werden

Nach dem gigantischen Datendiebstahl bei Yahoo fordert ein US-Senator, dass die Börsenaufsicht den Hackerangriff prüft. Es soll untersucht werden, ob der Konzern seiner Mitteilungspflicht nachgekommen ist.

Ist Yahoo der Mitteilungspflicht nachgekommen? Quelle: dpa

Der massive Datendiebstahl bei Yahoo könnte auch zum Thema für die US-Börsenaufsicht SEC werden. US-Senator Mark Warner forderte in einem Brief an SEC-Chefin Mary Jo White eine Untersuchung des Vorfalls.

Es müsse geprüft werden, ob der US-Konzern und dessen Führungsspitze ihrer Mitteilungspflicht nachgekommen seien, schrieb der Demokrat. „Börsennotierte Unternehmen sind verpflichtet, wichtige Vorfälle zu melden, von denen Aktionäre wissen sollten“, erklärte Warner.

Der angeschlagene Internet-Pionier hatte Ende vergangener Woche eingeräumt, dass Hacker sich vor zwei Jahren Zugang zu den Daten von 500 Millionen Benutzerkonten verschafft hatten. Die Identität der Angreifer ist unklar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%