WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Youtube Space Wie Youtube sich neu erfinden will

In Berlin eröffnet Youtube ein riesiges Filmstudio. Das Video-Netzwerk will sich mithilfe der sogenannten Youtube Spaces neu erfinden und endlich profitabel werden.

In den Spaces stellt Youtube Videokünstlern unter anderem Schnittplätze und Equipment zur Verfügung. Quelle: Presse

Vor einem Mann Ende 20 sitzen sechs Jugendliche, zurückgelehnt in zwei Reihen auf hölzernen Bänken. Gespannt beobachten sie, wie er eine Canon Legira bedient, eine Kamera nicht größer als ein Walkman. „In einer Interview-Situation ist die Kamera wunderbar“, sagt der Mitarbeiter des weltgrößten Videoportals Youtube. „Die Leute merken kaum, dass sie gefilmt werden.“

Während er über die Vorzüge einer natürlichen Interview-Situation spricht, führt eine Youtube-Angstellte die Pressevertreter weiter. Durch einen Raum, in dem ein abgenutzter Holztisch, ein Sofa im Used-Look und einige angebrochene Flaschen stehen: Club-Mate, Wodka, Bier. Der Raum könnte eine Bar sein oder ein Wohnzimmer nach einer Party. „Das ist eines unserer Sets“, sagt sie. Ein Satz, der nach großem Kino klingt.

Die deutschen Youtube-Netzwerke

In der Oberlandstraße in Berlin Tempelhof, in unmittelbarer Nähe zum Studio in dem Joko und Claas „Circus Halli Galli“ produzieren, hat Youtube am Donnerstag ein riesiges Studio eröffnet.

Es ist mit der modernsten Technik ausgestattet. Es gibt 4K-Kameras, Gerätschaften, mit denen 360°-Aufnahmen gefertigt werden können, eine Greenbox, Macs mit teurer Schnittsoftware – kurzum: Alles, was das Herz eines professionellen Filme- oder Serienproduzenten höher schlagen lässt.

Die verschiedenen Räume können auch als Sets für die Aufnahmen verwendet werden. Quelle: Presse

Leere Hülle

Der Komplex in Berlin ist nicht der erste seiner Art. 2012 baute Youtube zuerst in London, dann in Los Angeles die sogenannten Youtube Spaces auf. Es folgten Tokio, New York und Sao Paulo.

„Youtube ist eine leere Hülle ohne diejenigen, die die Videos produzieren“, sagt David Ripert, der für Google die Youtube Spaces in der ganzen Welt leitet. „Wir sind nur erfolgreich, wenn die Kreativen erfolgreich sind.“

Die Spaces sollen helfen, das sicherzustellen. Denn sie sorgen für Youtubes Einnahmen. Wer vor seinen Videos Werbung schaltet, erhält 55 Prozent des Geldes, das Youtube dadurch verdient – 45 Prozent behält das Video-Netzwerk.

Um das sogenannte Revenue-Share-Programm hat sich ein Millionengeschäft entwickelt. Es gibt mehr als eine Million Kanalbetreiber, die dank Youtube Geld verdienen. Das Problem dabei: Youtube selbst macht aktuell noch keinen Gewinn.

Die lukrativsten Youtube-Kanäle der Welt
Platz 10: WWEWer auf halbnackte Männer steht, die einander durch den Ring schleudern, ist mit seiner Vorliebe nicht alleine. Der offizielle Youtube-Kanal des Wrestlingveranstalters WWE hat fast 4,8 Millionen Abonnenten. Die Videos wurden insgesamt 2,4 Milliarden Mal angesehen. Durch die Pre-Roll-Ads wurden, so schätzt OpenSlate, alleine 2014 2,4 Millionen US-Dollar damit erwirtschaftet. Quelle: OpenSlate
Platz 9: stampylongheadEine eigene 3D-Welt aus Lego-ähnlichen Kästchen am Computer bauen, ist dank Minecraft für Millionen Menschen weltweit ein beliebtes Freizeitvergnügen geworden. Eine nicht zu verachtende Zahl von Youtube-Nutzern hat zudem Freude daran, anderen beim Minecraft-Spielen zuzusehen. Der Youtube-Kanal stampylonghead, auf dem jeden Tag neue Minecraft-Videos hochgeladen werden, hat 4,7 Millionen Abonnenten. Insgesamt wurden die Videos 2,5 Milliarden Mal angesehen. OpenSlate schätzt, dass damit 2,4 Millionen US-Dollar umgesetzt wurden.
Platz 8: SpinninRecElektronische Tanzmusik ist nicht nur etwas für eine Club-Nacht. Der „Dance Music Channel“ SpinninRec beweist mit seinen gut acht Millionen Abonnenten und vier Milliarden Views, dass elektronische Tanzmusik auch etwas für den einsamen Abend vor dem Rechner ist. Während Raver daheim den Club-Sound zelebrieren, beschert der Kanal Youtube und seinen Betreibern insgesamt rund 2,5 Millionen US-Dollar.
Platz 7: Get MoviesSeit 2006 hat Get Movies mit seinem Youtube-Kanal 2,6 Millionen Abonnenten gesammelt - mit russischen Kinderserien in der Originalfassung. Angesehen wurden Serien wie „Mascha und der Bär“ 3,24 Milliarden Mal. Laut OpenSlate haben die Betreiber des Kanals allein im vergangenen Jahr dank der Werbung 2,7 Millionen US-Dollar verdient.
Platz 6: MOVIECLIPS TrailersJeder Mensch liebt Kino-Trailer – und damit macht MOVIECLIPS Trailers richtig Kasse. Der Aufwand für die Betreiber ist minimal, produziert werden die Trailer von den Filmstudios. Alleine der Trailer zum Ende des Jahres erscheinenden Star-Wars-Film wurde bis dato 53 Millionen Mal angesehen. Insgesamt bringt es der Kanal auf sechs Millionen Abonnenten, die drei Milliarden Views generieren. OpenSlate schätzt, dass die Betreiber daran drei Millionen US-Dollar verdienen.
Platz 5: emimusicGenauso wie sich mit toten Künstlern noch eine Menge Geld machen lässt, bringt auch ein totes Label noch viel Geld – zumindest dessen Youtube-Kanal. 2011 wurde die Major-Label-Landschaft um ein Mitglied ärmer – EMI wurde zerschlagen. Damit herrschte auch auf dem zu dem Label gehörenden Youtube-Kanal Totenstille. Neue Videos wurden kaum noch hochgeladen. Aber die rund 6000 Videos – darunter Sinéad O’Conners – Nothing Comars 2U, MC Hammers – U Can’t Touch This und Clint Eastwood von den Gorillaz haben jeweils über 120 Millionen Klicks gebracht. Drei Millionen Abonnenten hat der Kanal immer noch, die für 7,3 Milliarden Aufrufe verantwortlich sind. Mit Werbeanzeigen spielte der Kanal im vergangenen Jahr drei Millionen US-Dollar ein.
Platz 4: LittleBabyBumIm Vergleich zu den anderen bisher gezeigten Youtube-Kanälen sehen die 1,5 Millionen Abonnenten von LittlyBabyBum recht mickrig aus. Allerdings richtet sich der Kamal auch an mickrige Menschen – zumindest gemessen an der Körpergröße: Kinder. Mit farbenfrohen 3D-Animationen und allerlei Kinderliedern kommt der Kanal auf ebenfalls vergleichsweise geringe 1,2 Milliarden Views. Verdienen lässt sich aufgrund der attraktiven Zielgruppe trotzdem gut: OpenSlate schätzt die Einnahmen des vergangenen Jahres auf 3,5 Millionen US-Dollar.

Das Video-Netzwerk liegt seiner Mutter Google auf der Tasche. Zwar generierte Youtube 2014 einen Umsatz von vier Milliarden US-Dollar, wie das US-Wirtschaftsmagazin „Wall Street Journal“ unter Berufung auf Insider berichtete. Die Kosten – unter anderem für die gigantischen Server-Farmen – konnte Youtube damit aber nicht decken.

Die Spaces könnten ein wichtiger Schritt sein, das in den nächsten Jahren zu ändern und auch für die Zukunft sicherzustellen, dass Youtube das größte Video-Netzwerk der Welt bleibt.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%