WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kostenlos-Kultur Das Umsonst-Prinzip revolutioniert die Wirtschaft

Seite 6/7

Cocktail-Weltmeisterschaft in Quelle: AP

Ein Bier während der Happy Hour ist für wenig Geld zu haben, weil der Wirt darauf baut, dass einige seiner Gäste sitzen bleiben und weiterkonsumieren, wenn die Happy Hour längst vorbei ist. 

Auch wenn Sie sich an der Tankstelle entscheiden sollen, ob Sie Ihren Tank lieber mit Super oder Super Plus füllen, haben Sie es mit Versioning zu tun. Nicht anders verhält es sich mit der Nachmittagsvorstellung im Kino oder dem Seniorenrabatt. 

Das ist das Herzstück von Free: Eine Variante ist kostenlos erhältlich, für die anderen wird bezahlt. 

Google ist ein Image-Marktplatz

Diese Preismodelle, die alle um gegen null gehende Grenzpreise kreisen, finden sich überall: das Mittagsbuffet, das Handy und die Gebühren für den Breitband-Internet-Zugang. Jedes Mal wischen die Pauschalkosten die negative Psychologie des Grenzpreises – ständig den tickenden Gebührenzähler im Ohr zu haben – vom Tisch, und die Verbraucher können sich ungestörtem Genuss hingeben. 

Damit komme ich zu einem weiteren Motor von Free, der sogenannten attention economy (Ökonomie der Aufmerksamkeit) zum einen und zum anderen der reputation economy (Ökonomie des Image). 

Mittlerweile verfügen wir über einen realen Marktplatz des Image – Google natürlich. Die Währung für Aufmerksamkeit kann in der Online-Welt gar nichts anderes sein als der sogenannte PageRank-Algorithmus, der die auf eine Seite verweisenden Links zählt und bewertet. Können Sie sich eine bessere Einheit zur Messung von Aufmerksamkeit vorstellen als Web-Traffic? 

Werte der Image- und Aufmerksamkeitsökonomie in Mammon umwandeln

Hinter PageRank steckt eine bestechend einfache Vorstellung: Im Grunde behandelt es eingehende Links wie Stimmen bei einer Wahl. Eingehende Links von einer Seite, die selbst über viele eingehende Links verfügt, zählen mehr als von Seiten mit wenigen eingehenden Links.

Wirtschaftlich ausgedrückt konvertieren wir Werte aus der Image-Ökonomie in die Aufmerksamkeits-Ökonomie und dann in Geld. So lässt sich dieser Traffic in schnöden Mammon umwandeln, indem Sie AdSense auf Ihrer Web-Seite laufen lassen und sich die Einnahmen mit Google teilen. 

Es handelt sich dabei nicht um ein abgeschlossenes Wirtschaftssystem, um sie herum gibt es noch viele andere Aufmerksamkeit- und Image-Ökonomien, und jede davon hat eine eigene Währung. 

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%