WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Mischkonzern Sistema Ron Sommers russisches Comeback

Seite 3/3

Reinraum bei Infineon in Quelle: dpa

Sistema wollte auch beim Chiphersteller Infineon einsteigen. Doch als US-Finanzinvestor Apollo im August einer Kapitalerhöhung zustimmte und danach der Aktienpreis in die Höhe schoss, wurde die Beteiligung für die Russen schlicht zu teuer. Immerhin sitzt Sistema auf langfristigen Krediten über mehr als elf Milliarden Dollar und muss bei Einkaufstouren kürzer treten. Mittelfristig will aber auch Sommer den Einstieg bei Infineon nicht ausschließen: „Wir denken jede Woche über neue Beteiligungen nach.“

Sommer weiß nur zu gut, dass Sistema Partner braucht. Infineon würde perfekt ins Konzept passen. Sistema-Techniktochter Sitronics, derzeit das größte Sorgenkind im Mischkonzern, fehlt es an Ressourcen zur Entwicklung von Chips für das russische Satelliten-Navigationssystem Glonass, das im Hause Sistema entwickelt wird. Dank massiver staatlicher Subventionen sind Satelliten bereits im Orbit, ab dem Jahr 2012 werden Geheimdienst, Militär und Ministerien das System nutzen können.

Sistema buhlt um Infineon

Damit Sommers Mobilfunksparte mithilfe von Glonass aber Handynavigation anbieten kann, sind kompakte Endgeräte mit Mikrochips nötig. Deren Entwicklung ist der Sistema-Tochter Sitronics bislang nicht gelungen. Infineon hätte Know-how und Kapazitäten, um solch ein Projekt zu stemmen. Also verhandelt Sistema hinter verschlossenen Türen weiter. Zuletzt gab CEO Leonid Melamed im Dezember zu, dass man weiter an Infineon interessiert sei.

Jenseits des Blitzlichtgewitters

Sommer hat sich eingerichtet jenseits des Blitzlichtgewitters. Er genießt das Leben in Russlands pulsierender Hauptstadt. Freitags pendelt er ins Wochenende nach Meerbusch-Büderich, wo er seine kürzlich fertiggestellte Villa einrichtet. Die hektischen Jahre bei der Deutschen Telekom, sagt er, „waren für meinen Geschmack zu öffentlich“, sagt er heute.

Wer weiß, vielleicht kehrt Sommer doch noch nach Deutschland zurück – mit Sistema als Anteilseigner eines deutschen Konzerns.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%