WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Avon, Tupperware, Vorwerk Die zehn größten Direktvertriebe der Welt

Ob Kosmetika oder Küchenmaschinen – im Wohnzimmer der Kunden erwirtschaften viele Unternehmen Milliarden. „Direct Selling News“ hat die umsatzstärksten Direktvertriebe der Welt ermittelt. Dabei gibt es Überraschungen.

Rang 10: Nu SkinDer amerikanische Direktvertrieb verkauft Hautpflegeprodukte und Nahrungsergänzungsmittel. 1984 von Blake M. Roney gegründet ging das Unternehmen 1996 an die Börse. Der Umsatz erreichte 2015 rund 2,3 Milliarden Dollar. Quelle: Screenshot
Rang 9: TupperwareDas Unternehmen wurde vom Chemiker Earl Tupper gegründet. 1946 brachte er Kunststoffbehälter mit Verschluss auf den Markt, in denen sich Essen länger frisch hielt. Doch im Einzelhandel waren sie Ladenhüter. Erst mit dem Vertrieb über Verkaufspartys ab 1951 kam der Durchbruch. Alle 1,2 Sekunden beginnt auf der Welt eine Tupperparty. Mehr als drei Millionen freie Vertriebsmitarbeiter - überwiegend Frauen - arbeiten weltweit für Tupperware, das neben Küchenutensilien auch sechs Kosmetikmarken vertreibt. Das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Orlando Florida erwirtschaftete 2015 rund 2,28 Milliarden Dollar. Schwellenländer trugen zwei Drittel zum Umsatz bei. Quelle: PR
Rang 8: NaturaDie Firma wurde 1969 von Luiz Seabra in Brasilien gegründet. Seit 2004 ist der Direktvertrieb börsennotiert. 2015 lag der Umsatz bei 2,4 Milliarden Dollar. Natura zählt heute zu den führenden Kosmetikherstellern Brasiliens. Daneben werden auch Haushaltsprodukte vertrieben. Quelle: Screenshot
Rang 7: PerfectPerfect Resources vertreibt Kosmetika und Hautpflegeprodukte vornehmlich in Asien. Das Unternehmen machte 2015 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Dollar. Gegründet wurde der Direktvertrieb von Koo Yuen Kim in Malaysia. Quelle: Screenshot
Rang 6: Mary KayDie Amerikanerin Mary Kay Ash gründete 1963 mit 5000 Dollar Startkapital eine Kosmetikfirma. Inzwischen beschäftigt der Direktvertrieb mehr als drei Millionen selbstständige Vertrieblerinnen in 35 Ländern. Mary Kay erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 3,7 Milliarden Dollar. In Dallas gibt es sogar ein Mary Kay-Museum in Erinnerung an die Gründerin. Quelle: PR
Rang 5: InfinitusDas chinesische Unternehmen verkauft vor allem Produkte der traditionellen chinesischen Medizin. Das Angebot reicht von Soja-Riegeln bis zu Pflanzenessenzen. Der Direktvertrieb wurde 1992 von Lee Man Tat, Chairman der traditionsreichen Lebensmittelherstellers Lee Kum Kee, gegründet. 2015 machte Infinitus einen weltweiten Umsatz von 3,9 Milliarden Dollar. Quelle: Screenshot
Rang 4: VorwerkDas Wuppertaler Familienunternehmen wurde 1883 als Barmer Teppichfabrik gegründet. Kerngeschäft ist heute der Direktvertrieb hochwertiger Produkte. Die Palette umfasst den Staubsauger Kobold, die Küchenmaschine Thermomix, ein neues Heimwerkerset namens Twercs, Kosmetik, Teppiche, Wasserfilter sowie Mittelstandsfinanzierung und Gebäudeservice. Der Umsatz der Gruppe stieg 2015 um 23,9 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro (4,0 Milliarden Dollar). Für Vorwerk arbeiten in mehr als 70 Ländern etwa 625.000 Menschen, darunter rund 612.000 selbstständige Berater. Quelle: Handelsblatt Online
Rang 3: HerbalifeHerbalife vertreibt Produkte zur Körperpflege und Gewichtskontrolle wie Diätriegel oder -Shakes. Das börsennotierte Unternehmen wurde 1980 von Mark Hughes in den USA gegründet. 2015 machte es mit den sogenannten Shake-Partys einen Umsatz von 4,5 Milliarden Dollar. Quelle: AP
Rang 2: AvonDie adrette Avon-Beraterin (Avon Lady) ist Legende. Vor über 100 Jahren gründete David McConnell die California Perfume Company in New York. Er hatte Bücher an der Haustür verkauft und legte ihnen Parfumproben bei. Heute vertreibt Avon neben Kosmetik auch Mode. Das Geschäft im Gründungsland USA hat die börsennotierte Firma inzwischen verkauft. Avon machte 2015 weltweit 6,2 Milliarden Umsatz, Jahre zuvor lag er noch deutlich höher. Der Name Avon ist eine Hommage an William Shakespeare und seinen Geburtsort Stratford-upon-Avon. Quelle: ddp
Rang 1: AmwayAmway ist der mit Abstand umsatzstärkste Direktvertrieb der Welt. Die Amerikaner erwirtschafteten 2015 rund 9,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen mit Sitz in Michigan wurde 1959 von Rich DeVos und Jay Van Andel gegründet. Sie vertrieben zunächst einen Allzweckreiniger. Heute verkauft Amway vor allem Kosmetika und Produkte Körperpflege und Haushalt. Der wichtigste Markt ist Asien. Der Name Amway ist eine Kurzform von „American Way“. Quelle: Screenshot
Diese Bilder teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%