WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Commerzbank-Studie Was die digitalen Vorreiter im Mittelstand auszeichnet

Eine Umfrage der Commerzbank bei Mittelständlern zeigt: Nur wenige sind digitale Vorreiter, aber die sind weder jung noch ausschließlich in jungen, aufstrebenden Märkten unterwegs.

Eine Umfrage der Commerzbank bei Mittelständlern zeigt: Nur wenige sind digitale Vorreiter, aber die sind weder jung noch ausschließlich in jungen, aufstrebenden Märkten unterwegs. Quelle: dpa

"Abwarten und Tee trinken" ist die Devise der meisten Mittelständler in Deutschland, wenn es um das Thema Digitalisierung geht. Die Commerzbank hat die Top-Manager von 4000 mittelständischen Unternehmen von TNS Infratest befragen lassen.

Das Ergebnis: 63 Prozent haben es nicht eilig mit der Digitalisierung im eigenen Hause. Mehr noch, sie räumen ein, dass sie das Thema derzeit vernachlässigen. Denn eigentlich haben die meisten - 86 Prozent der Befragten laut Umfrage - das Potenzial der Digitalisierung auch als große Chance für den Standort erkannt. 48 Prozent der Befragten erwarten gar substanzielles Wachstum durch die Digitalisierung.

Die 30 kreativsten Mittelständler
Rund 3000 Unternehmen mit einem Umsatz zwischen zehn Millionen und etwa einer Milliarde hat die Unternehmensberatungsberatung Munich Strategy Group für das WirtschaftsWoche-Ranking analysiert. Für 400 von ihnen haben die Berater nach der Auswertung von Experten-Interviews und Analysen einen Vergleichswert, den Innovations-Score ermittelt. In diesen fließt die Zahl der neuen Produkte und deren Marktchancen ein. Gleichzeitig hat MSG ermittelt, in welchem Maße die Innovationskultur im Unternehmen verankert ist. Die Top 30 der innovativen Mittelständler zeigt die folgende Übersicht. Quelle: Fotolia
Platz 30: VacomUmsatz: 16 Mio. EuroInnovations-Score: 135Das 1992 gegründete Unternehmen Vacom  gilt als einer der führenden Anbieter von Vakuumtechnik. Der Mittelständler aus Jena produziert unter anderem für Unternehmen aus Bereichen wie der Analytik, Elektronik, Optik, Solar- und Beschleunigertechnik. Quelle: Screenshot
Platz 29: Elementar AnalysesystemeUmsatz: 42 Mio. EuroInnovations-Score: 136Ob Kohlen-, Stick- oder Wasserstoff: Die Analyse nicht-metallischer Elemente ist das Kerngebiet des Geräteherstellers aus Hanau (Hessen). Quelle: Screenshot
Platz 28: GK SoftwareUmsatz: 27 Mio. EuroInnovations-Score: 138Das Technologie-Unternehmen GK Software aus Sachsen entwickelt und vertreibt spezielle Computer-Programme für den Einzelhandel - darunter Software für Kassen und Backoffice-Programme. Die börsennotierte Firma wurde 1990 gegründet. Quelle: PR
Platz 27: Walter Rau Neusser Öl und Fett AG Umsatz: 333 Mio. EuroInnovations-Score: 140Fett und Öl - damit verdient das Neusser Unternehmen Walter Rau Geld. Rund 200 Mitarbeiter veredeln pflanzliche Rohstoffe zu Spezial-Fetten für Lebensmittel. Quelle: Presse
Platz 26: WiloUmsatz: 1187 Mio. EuroInnovations-Score: 141Die Dortmunder Unternehmens-Gruppe zählt zu den führenden Herstellern für Pumpen und Pumpsysteme. Mehr als 7000 Wilo-Mitarbeiter arbeiten weltweit daran, Produkte für Wärme- und Klimatechnik sowie die Wasserversorgung zu entwickeln und zu produzieren. Quelle: dpa Picture-Alliance
Platz 25: Becker Marine SystemsUmsatz: 74 Mio. EuroInnovations-Score: 144Egal ob Luxus-Jacht oder Super-Tanke: Die Hamburger von Becker Marine Systems sind auf Ruder und Steuerungseinheiten für Schiffe spezialisiert. Das 1946 gegründete Unternehmen hat mittlerweile mehr als 110 Mitarbeiter und Büros in China, Singapur, Korea und Norwegen. Quelle: Presse

Doch nur rund 17 Prozent der Mittelständler identifiziert die Studie als digitale Vorreiter. Was die genau machen? "Sie vernetzen beispielsweise Wertschöpfungsketten oder individualisieren ihre Produkte", sagt Markus Beumer, Commerzbank-Vorstand und verantwortlich fürs Mittelstandsgeschäft.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Mittelstandsstudie im Überblick:

Lieber Kosten senken

Oberste Priorität hat bei den Unternehmen aber statt dessen das Dauerbrenner-Thema Kosten-Senken (43 Prozent) beziehungsweise Produktionssteigerung (40 Prozent), statt Produkt- und Dienstleistungsinnovationen zu entwickeln (37 Prozent) und neue Vertriebswege zu erschließen (32 Prozent). Der Grund: Sie glauben, dass sie so eher dem Verdrängungswettbewerb und den immer kürzeren Produktzyklen begegnen zu können.

Was digitale Vorreiter ausmacht

Was macht Unternehmen zu digitalen Vorreitern? Dass sie sich einen Vorsprung verschaffen, indem sie ausprobieren, statt abzuwarten. Indem sie viel öfter Pilotprojekte starten und auch häufiger das Potenzial möglicher neuer Produkte analysieren, statt sich nur am Marktumfeld zu orientieren. Sie stellen technische Spezialisten ein und schaffen kreative Freiräume, so die Studie.

Die meisten Innovatoren sind über 56 Jahre alt

Mit einem Vorurteil räumt die Umfrage auf: 17 Prozent der Innovatoren über 56 Jahre alt sind und die Youngsters mit zwölf Prozent sogar unter dem Durchschnitt von 15 Prozent liegen. Die Digitalisierung ist also keineswegs ein Thema, das die Digital Natives für sich gepachtet haben.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Dieses Element gibt es nicht mehr.

Süddeutschland in Führung

Die meisten Innovatoren sitzen übrigens in Süddeutschland - den Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz - sowie in Hamburg und Berlin. Die wenigstens kommen aus Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Auch nicht entscheidend ist die Unternehmensgröße: Digitale Innovatoren finden sich in allen Branchen. An erster Stelle steht der Großhandel, an letzter die Bauwirtschaft.
Zweitrangig sind auch die Märkte: Innovatoren gibt es gleichermaßen in etablierten, wie in jungen, aufstrebenden Märkten.

Der Autorin auf Twitter folgen:

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%