WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Gründer-Absicherung Versicherungen entdecken Existenzgründer als Zielgruppe

Seite 2/2

Beratungsgespräch unabdingbar

"Die flexible Anpassung der Versicherungspakete auf die Erfordernisse eines speziellen Unternehmens macht auch deutlich, dass sie kein Beratungsgespräch ersetzen können", sagt Kurt Liebig, Geschäftsführer der vfm-Verbund-Zentral in Pegnitz. Für den Experten ist für jeden Existenzgründer das Gespräch mit dem Fachmann ein Muss. Zumal gerade junge Unternehmen ihre Marktchancen oftmals darin sehen, nicht den altbekannten Wegen zu folgen, sondern unterschiedliche Vorgänge verschiedener beruflicher Tätigkeitsbereiche miteinander zu kombinieren, was versicherungsbezogene Sondervereinbarungen mit sich bringen kann. Und nur ein Experte kann sagen, welche baulichen Sicherheitsmaßnahmen einen Beitragsnachlass bei der Versicherungsgesellschaft zum Ergebnis hat. Für Alarmanlagen gibt es bis zu 20 Prozent, für Sprinkler- und Löschanlagen bis zu 60 Prozent Nachlass bezogen auf die betreffende Versicherung, nicht auf das gesamte Gründer-Paket.   Die Inanspruchnahme der Leistungspakete ist allerdings mit Bedingungen verknüpft. Diese beginnen bei der Frage: Wer ist überhaupt ein Existenzgründer? Für die Versicherungskammer Bayern muss es sich tatsächlich um eine Firmenneugründung handeln, nicht um eine Betriebsübernahme. Für die Gothaer sollte der Gründer nicht schon einmal selbstständig gewesen sein. Unterschiede gibt es auch hinsichtlich des Beginns und der Dauer der Prämienvergünstigung. Während die Gothaer maximal ein Jahr ab Gründung Vorteile gewährt, sind es bei der R+V zwei Jahre ab Gründung, bei der Badischen Allgemeinen zwei Jahre ab Antragsdatum. Die Versicherungskammer Bayern schränkt das Antragsdatum ein, es muss innerhalb von zwölf Monaten nach Firmeneröffnung liegen.  

Unterschiedlichkeiten bestehen ebenso hinsichtlich des Endes der Vorteile. Ist das neu gegründete Unternehmen nach der Vergünstigungszeit immer noch wirtschaftlich schwach auf der Brust, offeriert die Versicherungskammer Bayern nach Prüfung eine individuelle Verlängerung. Derartiges ist bei der Badischen Allgemeinen oder der Gothaer nicht vorgesehen. Die R+V ermöglicht im Einzelfall eine Verlängerung oder eine weiche Übergangslösung zu den Normaltarifen.

Auf die Gründe für die Existenzgründer-Pakete angesprochen, erklärt die Versicherungskammer Bayern: "Mit dem Angebot wollen wir Existenzgründern eine Starthilfe sowie Anreize geben, sich bei uns zu versichern. Zum anderen stellt diese Zielgruppe ein wichtiges Geschäftsfeld für unsere Verbundpartner dar, die Sparkassen. " Die R+V informiert: "Der Existenzgründer soll uns als leistungsfähigen Versicherer kennen lernen sowie ein Vertrauensverhältnis zu uns aufbauen, so dass wir ihn auch als erfolgreichen Geschäftsmann von morgen versichern können."

© creditreform-magazin 2007

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%