WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Gründer-Absicherung Versicherungen entdecken Existenzgründer als Zielgruppe

Beim Aufbauen kann auch mal etwas schiefgehen. Die finanziellen Folgen lassen sich aber auch für Neo-Chefs abmindern. Versicherer entdecken Existenzgründer zunehmend als Zielgruppe. Sie bieten kostengünstige und flexible Sicherungspakete für die Aufbauphase. Bei den Angeboten gilt es, ein paar Grundregeln zu beachten.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Brände können gerade Quelle: dpa

Zuerst roch es komisch, aber nicht verbrannt, dann fiel der Strom aus. Während Karl Blosfeld, der sich als Schreibwarenhändler vor einem Monat selbstständig gemacht hatte, ins Untergeschoss ging, um dort nach dem Rechten zu sehen, rief seine Frau über Handy die Servicefirma an, die für die vor zwei Tagen installierte Klimaanlage verantwortlich war. Weit kam Blosfeld nicht, dichte Rauchwolken schlugen ihm entgegen.

Ein Brandexperte diagnostizierte später: Ein Defekt der gebraucht erstandenen Papierschneidemaschine hatte das Feuer, das den gesamten Warenbestand vernichtete, verursacht. Trotzdem hatte der Schreibwarenhändler Glück im Unglück. Über seine Betriebshaftpflicht- und -ausstattungsversicherung bekam er den Schaden ersetzt. Doch auf dem schadensbedingten Verdienstausfall blieb er sitzen. Denn eine Betriebsunterbrechungsversicherung bestand nicht, auf die hatte er aus Kostengründen verzichtet.

Gründer sparen oft bei der Absicherung

"Jungunternehmer stehen bei Versicherungen vor der Wahl, soll ich vorhandene Geldmittel für die Firmenabsicherung ausgeben oder in den Firmenaufbau stecken, nicht selten fällt die Entscheidung so, dass bei der Firmenabsicherung gespart wird", erklärt Hans-Georg Jenssen vom Verband Deutscher Versicherungs-Makler (VDVM) in München. Thorsten M. Kuhr, Geschäftsführer bei Bernhard Assekuranzmakler in Sauerlach, ergänzt: "Viele Existenzgründer unterschätzen das Risiko eines Schadenfalls, deshalb und aus Kostengründen beachten sie das Thema Versicherungen zu wenig."

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Günter Schlicht, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied beim Deutscher Versicherungs-Schutzverband (DVS) in Bonn, ist der Meinung: "Wer bei der betrieblichen Risikoabsicherung spart, spart nicht wirklich - ein Schadensfall kann die Existenz zunichte machen und für einen hohen Schuldenberg sorgen." Laut Helmut Späth, stellvertretender Vorsitzender der Versicherungskammer Bayern, brauchen Firmengründer aus Kostengründen beim Betriebsschutz nicht zu sparen, denn etliche Versicherer bieten heute spezielle Leistungspakete für Existenzgründer an.

    Versicherungbündel im Paket

    In den Paketen sind mehrere personen- und betriebsbedingte Versicherungen gebündelt, etwa eine Berufsunfähigkeits- und Unfall-, nicht jedoch die Kranken- und Krankenhaustagegeldversicherung sowie Altersvorsorge, die sind gesondert zu vereinbaren. Weitere Sachversicherungen gibt es für Gebäude, Betriebshaftpflicht, Betriebsunterbrechung und Elektronik. Die Münchner Versicherungskammer stellte fest, dass die Sicherungspakete für Jungunternehmer, im Vergleich zu den Prämien für Einzelversicherungen, in der Summe bis zu dreißig Prozent günstiger sind.

    Die Gothaer ist überzeugt, dass das Argument "mehrere Versicherungen zusammen in Versicherungspaketen sind weniger empfehlenswert, da keine individuellen Lösungen zugeschnitten, sondern vorgefertigte Versicherungspakete vermarktet werden" nicht zutrifft. Begründung: Auch die Pakete sind flexibel gestaltet und können somit individuellen Unternehmensbelangen angepasst werden. Dies bestätigen die Versicherungskammer Bayern und die Badische Allgemeine, wobei R+V einen Schritt weiter geht: Die Wiesbadener Versicherungsgesellschaft hält in einigen Segmenten, wie beispielsweise für Neuunternehmer in der IT-Branche, über das Basis-Gründerpaket hinausgehende, besondere Lösungen parat.

    Beratungsgespräch unabdingbar

    "Die flexible Anpassung der Versicherungspakete auf die Erfordernisse eines speziellen Unternehmens macht auch deutlich, dass sie kein Beratungsgespräch ersetzen können", sagt Kurt Liebig, Geschäftsführer der vfm-Verbund-Zentral in Pegnitz. Für den Experten ist für jeden Existenzgründer das Gespräch mit dem Fachmann ein Muss. Zumal gerade junge Unternehmen ihre Marktchancen oftmals darin sehen, nicht den altbekannten Wegen zu folgen, sondern unterschiedliche Vorgänge verschiedener beruflicher Tätigkeitsbereiche miteinander zu kombinieren, was versicherungsbezogene Sondervereinbarungen mit sich bringen kann. Und nur ein Experte kann sagen, welche baulichen Sicherheitsmaßnahmen einen Beitragsnachlass bei der Versicherungsgesellschaft zum Ergebnis hat. Für Alarmanlagen gibt es bis zu 20 Prozent, für Sprinkler- und Löschanlagen bis zu 60 Prozent Nachlass bezogen auf die betreffende Versicherung, nicht auf das gesamte Gründer-Paket.   Die Inanspruchnahme der Leistungspakete ist allerdings mit Bedingungen verknüpft. Diese beginnen bei der Frage: Wer ist überhaupt ein Existenzgründer? Für die Versicherungskammer Bayern muss es sich tatsächlich um eine Firmenneugründung handeln, nicht um eine Betriebsübernahme. Für die Gothaer sollte der Gründer nicht schon einmal selbstständig gewesen sein. Unterschiede gibt es auch hinsichtlich des Beginns und der Dauer der Prämienvergünstigung. Während die Gothaer maximal ein Jahr ab Gründung Vorteile gewährt, sind es bei der R+V zwei Jahre ab Gründung, bei der Badischen Allgemeinen zwei Jahre ab Antragsdatum. Die Versicherungskammer Bayern schränkt das Antragsdatum ein, es muss innerhalb von zwölf Monaten nach Firmeneröffnung liegen.  

    Unterschiedlichkeiten bestehen ebenso hinsichtlich des Endes der Vorteile. Ist das neu gegründete Unternehmen nach der Vergünstigungszeit immer noch wirtschaftlich schwach auf der Brust, offeriert die Versicherungskammer Bayern nach Prüfung eine individuelle Verlängerung. Derartiges ist bei der Badischen Allgemeinen oder der Gothaer nicht vorgesehen. Die R+V ermöglicht im Einzelfall eine Verlängerung oder eine weiche Übergangslösung zu den Normaltarifen.

    Auf die Gründe für die Existenzgründer-Pakete angesprochen, erklärt die Versicherungskammer Bayern: "Mit dem Angebot wollen wir Existenzgründern eine Starthilfe sowie Anreize geben, sich bei uns zu versichern. Zum anderen stellt diese Zielgruppe ein wichtiges Geschäftsfeld für unsere Verbundpartner dar, die Sparkassen. " Die R+V informiert: "Der Existenzgründer soll uns als leistungsfähigen Versicherer kennen lernen sowie ein Vertrauensverhältnis zu uns aufbauen, so dass wir ihn auch als erfolgreichen Geschäftsmann von morgen versichern können."

    © creditreform-magazin 2007

    © Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%