WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Bundespräsident Steinmeier warnt vor negativen Folgen der Digitalisierung

Digitalisierung: Präsident Steinmeier warnt vor negativen Folgen Quelle: dpa

Bei seinem Staatsbesuch in der Schweiz warnt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor Problemen einer immer stärker digitalisierten Welt. Gesellschaften bräuchten einen „positiven Entwurf der Digitalisierung“.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Staatsbesuch in der Schweiz vor Populismus und autoritärer Führung im Zeitalter der Digitalisierung gewarnt. „Populisten nutzen die neuen Kanäle, um alte Antworten auf die Frage nach Identität und Orientierung zu geben: Abschottung, Ausgrenzung, Nationalismus“, sagte Steinmeier am Donnerstag vor Studenten der Universität von Freiburg. Diesen Strömungen müsse ein „positiver Entwurf der Digitalisierung“ entgegengesetzt werden.

Dabei dürfe die technologische Entwicklung nicht selbst zum „Quell des politischen Übels“ gemacht werden, sagte Steinmeier dem vorab verbreiteten Redemanuskript zufolge. „Unsere Gesellschaften brauchen einen positiven Entwurf der digitalen Zukunft“, betonte er. Werkzeuge der digitalen Kommunikation müssten für eine klare Entscheidung zwischen Fakten und Meinung eingesetzt werden. Bei einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Kann die Demokratie im 21. Jahrhundert bestehen?“ kritisierte Steinmeier eine „Faszination des Autoritären“, die es nicht nur in China oder Russland gebe. Diese Faszination sei bereits tief in den transatlantischen Westen und nach Europa eingedrungen. Folge sei eine gesellschaftliche Polarisierung, die sich Populisten zunutze machten. Demokraten seien deshalb aufgerufen, sich mehr um alltägliche Sorgen der Menschen zu kümmern.

Vor seiner Rückkehr nach Berlin will sich Steinmeier bei einem Helikopter-Flug über den Aletschgletscher in den Schweizer Alpen über die Folgen des Klimawandels informieren. Auch das Grab des Schriftstellers Thomas Mann auf dem Kilchberger Friedhof bei Zürich wird er besuchen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%