WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Öl-Katastrophe BP verkauft Unternehmensteile wegen Ölpest

Seite 2/2

Der Untergang der BP-Bohrplattform „Deepwater Horizon“ am 20. April hat die bislang schlimmste Umweltkatastrophe in den USA ausgelöst. Seitdem liefen wahrscheinlich täglich mehrere Millionen Liter Öl ins Meer.

BP versuchte mehrmals vergeblich, das Leck abzudichten. Erst vor wenigen Tagen gelang es, den Ausfluss zunächst zu stoppen. Die Expertenschätzungen über die Folgekosten für BP gehen weit auseinander und reichen bis zu 100 Milliarden Dollar. Der BP-Aktienkurs ist angesichts der Entwicklung eingebrochen und macht BP für eine Übernahme anfällig.

BP hält an Mittelmeer-Bohrungen fest

An BPs Plänen vor der libyschen Küste wird die Katastrophe im Golf von Mexiko aber nichts ändern, wie mehrere deutsche Tageszeitungen berichten. Die Erschließung des Sirte-Beckens vor Libyens Küste soll wie geplant Anfang August beginnen - dabei wird in noch größerer Tiefe als im Golf von Mexiko gebohrt: In 1800 Metern Tiefe liegen die Ölvorkommen. Den Vertrag über die Erschließung haben BP und die libysche National Oil Corporation (NOC) bereits 2007 geschlossen. Der britische Konzern feierte den 900-Mio.-Dollar-Pakt damals als „bisher größten Fördervertrag“ und versprach, bis zu 20 Mrd. Dollar in das Großprojekt zu investieren.

Bedenken hat NOC-Chef Shokri M. Ghanem laut einem Bericht des Handelsblatts dabei keine: „In der Ölindustrie hat es immer Unfälle gegeben und wird es immer Unfälle geben – daran führt kein Weg vorbei.“ Wenn ein Flugzeug abstürze, schaffe man ja auch nicht weltweit den Luftverkehr ab.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%