Stefan Wolf Elring-Klinger verlängert mit Vorstandschef

Stefan Wolf, Chef des Autozulieferers Elring-Klinger, bleibt bis zum Jahr 2023. Auch Produktionsvorstand Theo Becker erhält eine vorzeitige Vertragsverlängerung. Einen Wechsel gibt es dagegen im Aufsichtsrat.

Der Manager gehört seit 2005 dem Vorstand an und ist seit 2006 Chef der Autozulieferers. Quelle: dpa

FrankfurtDer Autozulieferer Elring-Klinger hat die Verträge von Firmenchef Stefan Wolf und Produktionsvorstand Theo Becker vorzeitig um fünf Jahre verlängert. Sie sollen nun bis zum 31. Januar 2023 im Amt bleiben, wie Elring-Klinger am Freitag mitteilte. Wolf gehört dem Vorstand seit 2005 an und ist seit 2006 Chef des Spezialisten für Dichtungen und Abschirmtechnik. Becker ist seit Januar 2006 Produktionsvorstand.

Einen Wechsel gibt es dagegen an der Spitze des Aufsichtsrats. Der ehemalige Rheinmetall-Chef Klaus Eberhardt soll nach der Hauptversammlung im Mai die Nachfolge von Aufsichtsratschef Walter Lechler antreten, der aus Altersgründen aus dem Gremium ausscheidet, wie Elring-Klinger weiter mitteilte. Der 69-jährige Eberhardt gehört dem Aufsichtsrat bereits seit 2013 an, zudem führt er die Kontrollgremien des Lackieranlagenbauers Dürr und des Triebwerkbauers MTU Aero Engines. Den freiwerdenden Sitz von Lechler im Aufsichtsrat soll der 43-Jährige Chef des Waagenherstellers Bizerba, Andreas Kraut, übernehmen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%