WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Umbau Vodafone greift bei der Tochter Arcor durch

Der Mobilfunkkonzern Vodafone will noch im Frühjahr den Vorstand seiner Festnetztochter Arcor umbauen und dabei Arcor-Chef Harald Stöber schrittweise entmachten.

Ein Mann verlässt die Quelle: dpa

Wie die WirtschaftsWoche aus Unternehmenskreisen erfuhr, greift Vodafones Deutschland-Chef Friedrich Joussen aus Aufsichtsratschef zunehmend als aktiver Chairman ins operative Geschäft der Tochter Arcor ein. Zudem will Joussen im ersten Quartal die Arcor-Spitze umbauen und seinen Vertrauten Mark Klein auf den neu geschaffenen Posten eines Marketing- und Vertriebsvorstands für Geschäftskunden hieven. Klein hatte bereits im Weihnachtsgeschäft kommissarisch das Marketing von Arcor geleitet.

Der offizielle Arcor-Chef Stöber werde dagegen „Schritt für Schritt entmachtet“, berichtet ein Insider dem Magazin. Intern wird bereits spekuliert, dass Stöber seinen Posten räumt, wenn Vodafone die Minderheitsgesellschafter Deutsche Bahn und Deutsche Bank auskauft und Arcor dann vollständig kontrolliert. Im vergangenen Jahr hatte Vodafones Europa-Chef Vittorio Colao entschieden, dass nur noch ein Geschäftsführer je Land an die Zentrale im englischen Newbury berichtet. Seitdem trägt Joussen die Gesamtverantwortung für die Aktivitäten in Deutschland.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%