WiWo App Jetzt gratis testen!
Anzeigen

Verwaltungsratsitzung BayernLB-Chef Kemmer darf doch bleiben

Die CSU-Vertreter im Verwaltungsrat der angeschlagenen BayernLB haben sich mit ihrer Forderung nach einer Ablösung von Vorstandschef Michael Kemmer nicht durchsetzen können.

Bayern-LB-Chef Michael Kemmer Quelle: dpa

„Er darf bleiben“, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Freitag zu Reuters. Stattdessen solle Vorstandsmitglied und Vize-Chef Rudolf Hanisch seinen Posten räumen. Er gilt als Bauernopfer. Wegen der massiven Probleme der Landesbank war zuletzt der bayerische Finanzminister und BayernLB-Verwaltungsratschef Erwin Huber (CSU) von seinen Posten zurückgetreten.

Danach waren viele Stimmen in der Politik laut geworden, dass es auch im Vorstand der Bank personelle Konsequenzen geben müsse. Auf der Abschussliste stand vor allem Kemmer. Die Sparkassen als Miteigentümer der Bank stellten sich auf einer Krisensitzung am Donnerstag aber hinter den Top-Manager, der zudem von seinen Mitarbeitern Unterstützung bekam. Dass Kemmer nun doch weitermachen darf, ist die erste Niederlage des designierten CSU-Chefs und bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, der sich hinter den Kulissen für eine Ablösung stark gemacht hatte.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%